Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Auf Märchenwanderung durch den Kossaer Wald
Region Bad Düben Auf Märchenwanderung durch den Kossaer Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 16.10.2017
Beim erstes Märchen sahen die Gäste, wie es Rapunzel und ihrem Prinzen erging. Quelle: Foto: Heike Nyari
Kossa

Ein besonderer Höhepunkt des alljährlichen Oktoberfestes in Kossa (Gemeinde Laußig) ist die beliebte Märchenwanderung, bei der Gandalf alias Jens Göpel in seinem schwarzen Gewand die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern in den Wald hineinführt. Dort warten allerlei Abenteuer und vor allem liebevoll gespielte Märchenszenen auf die Gäste.

Märchenhaftes Wetter

Passend zum Thema zeigte sich am späten Samstagabend das Wetter wahrlich märchenhaft von seiner besten Seite, als Gandalf seinen Zauberstab empor hob und zum Aufbruch mahnte. Am Waldrand dann die erste Überraschung: Ein schönes Mädchen stand auf einem Turm und kämmte sich ihr langes Haar. „Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter“, riefen die Kinder, die dann erlebten, wie es dem armen Prinzen erging. Die böse Frau, die das Mädchen gefangen hielt, stieß ihn vom Turm in die Dornen, sodass er erblindete. Doch wie die meisten Märchen ging auch die Geschichte um Rapunzel gut aus und die Scharr zog ihrer Wege.

Doch welch ein Schreck. Da klebten doch bald drei, nein vier Kinder wie von Zauberhand an einer goldenen Gans und kamen nicht mehr los. Aber, als sie einige Meter weiter die traurige Prinzessin trafen und diese zum Lachen brachten, war der Spuk wieder vorbei. Doch der nächste Spuk wartete bereits einen Weg weiter. Zwei Kinderlein standen vor einem Häuschen, das voller Lebkuchen und süßem Naschwerk war. Doch, oh Schreck, als sie etwas probieren wollten, kam eine garstige Hexe heraus. Hänsel und Gretel jedoch waren tapfer und stießen die böse Frau am Ende in den Backofen hinein.

Disco zum Finale

Nachdem die Märchenwanderer auch noch das tapfere Schneiderlein und auch den Teufel mit den drei goldenen Haaren erleben durften, hieß es, den Heimweg anzutreten. Im Schein bunter Laternen führte Gandalf die Gäste zurück zum Bürger-Begegnungs-Center, wo eine Kinderdisco auf die Kleinen wartete. Doch beim Weitermarsch mahnte Gandalf zur Vorsicht, denn er habe den Wolf im Gebüsch lauern sehen ...

Von Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einem Feld zwischen Bad Düben und Pristäblich brannten Samstag kurz nach Mitternacht 500 Strohballen.

16.10.2017

„Ich habe es schon immer geliebt, zu fotografieren“, sagt Claudia Melzer aus Bad Düben. Ab 5. November präsentiert sie eine Fotoausstellung mit Natur- und Aktbildern, die auf den Azoren, in Leipzig und Hamburg entstanden sind. Im Interview erzählt sie von ihrem Hobby und was es ihr bedeutet, sich mit der Schönheit des mehr oder weniger verhüllten Körpers zu beschäftigen.

16.10.2017

In der Baderstraße wird die Fahrtrichtung geändert. Statt in Richtung Markt geht es künftig nur vom Markt weg. Das gilt auch für Radfahrer. Schuld daran ist der Knick in der Straße, der für schwierige Sichtverhältnisse sorgt.

13.10.2017