Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Auf dem Presseler Campingplatz gibt es bald kostenloses WLAN
Region Bad Düben Auf dem Presseler Campingplatz gibt es bald kostenloses WLAN
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 28.07.2016
Dauercamper Manfred Weiß ist stolz auf den Garten neben seinem Wohnmobil auf dem Presseler Campinplatz. Quelle: Foto: Melanie Steitz
Anzeige
Pressel

Was für die einen Segen, ist für die anderen Fluch zugleich. Die Rede ist vom Internet. Platzwirt Ralf Eckhardt will nun kostenloses WLAN für seine Gäste auf dem Presseler Campingplatz einrichten. Eine neue Waschmaschine hat sich schon gegen anfängliche Vorurteile bewährt.

„Fast alle Camper wollen im Urlaub Internet, zum Beispiel zum Lesen von E-Mails“, begründet Eckhardt. Er sei schon öfters darauf angesprochen worden. Andere Campingplätze böten solche öffentlichen Telekom-Hotspots an. Das will der Platzwart nun ebenfalls und die Genehmigung dafür bei der Gemeinde Laußig beantragen.

Platzwirt stellt vorerst eigenes Datenvolumen zur Verfügung

Momentan stellt der Platzwart seinen Gästen das eigene Internetdatenvolumen von 16 Megabyte zur Verfügung – aber das reiche bei Weitem nicht aus. Oftmals sei das Netz dann überlastet. Und nicht alle können es auch wirklich nutzen: „Die hinteren Camper empfangen die Internetverbindung überhaupt nicht“, begründet er.

Manfred Weiß (77) aus Leipzig: „Ich bin zwar ein Grüner, aber so grün bin ich auch nicht.“ Quelle: Melanie Steitz

Manfred Weiß gehört wohl zu den Wenigen, denen das Internet auf dem Presseler Campingplatz unwichtig erscheint. Er schaut höchstens mal auf Wetter.de, welche Reisegebiete gerade hohe Temperaturen haben. Allerdings schaltet er sein internetfähiges Handy die meiste Zeit aus. Nur in Notfällen macht er es an. „Ich bin zwar ein Grüner, aber so grün auch nicht“, gesteht er schmunzelnd.

Auch bei der Waschmaschine gab es anfangs Gegner

Eckhardt will nun jüngeres Publikum anlocken. Familien zum Beispiel. Im Frühjahr 2015 kam daher eine Waschmaschine her. Dauercamper können nun bei ihrem Aufenthalt kostenlos Kleidung waschen. „Obwohl es anfangs Gegner und Befürworter gab, sind nun alle Gäste froh, dass wir sie angeschafft haben“, erzählt Eckhardt.

Viele Gäste hatten damals kritisiert, dass sie den Luxus nicht bräuchten und es schade ums Geld sei. Nun hat sich das geändert: Eckhardt wird häufig, gerade an den Wochenenden, gefragt, wann denn wieder die Waschmaschine frei sei. Eine solche Nachfrage erhofft er sich dann auch beim neuen WLAN.

Jährlich campen 90 Personen am Presseler Teich. Seit Mai haben bereits 77 Dauercamper und 20 Familien Urlaub gemacht. Viele kommen aus Sachsen, manche stammen aber auch aus Rostock, Berlin und den Niederlanden. Die meisten von ihnen grillen in Pressel und unternehmen Wanderausflüge in der idyllischen Dübener Heide. Auch das Naturbaden am Pressler Teich ist seit Mitte Juni in vollem Gange. Die Wassertemperatur sei angenehm, findet auch der 77-jährige Weiß.

Vor zehn Jahren waren es noch 200 Dauercamper

Vor einem Jahrzehnt waren es noch 200 Campingfreunde. Viele reisen mittlerweile nicht mehr an, weil der Partner gestorben ist. Daher nimmt Weiß gelegentlich eine Delitzscherin im Auto mit, weil diese keinen Führerschein besitzt und, seitdem sie ohne Ehemann lebt, nicht mehr allein zum Campen nach Pressel fahren kann. Weiß reist noch gemeinsam mit seiner Frau Sigrid (57). Seit zwei Wochen urlauben die beiden Leipziger in ihrem Dauerwohnmobil mit Garten, Küche und Partyhütte. Ende August geht es dann nach Usedom an die Ostsee.

Von Melanie Steitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 1991 ist Hans-Günter Sirrenberg in leitender Position in der Kreisbehörde beschäftigt. Jetzt verabschiedet er sich in den Ruhestand. Einen Empfang und viele lobende Worten gab es am Mittwoch am letzten Arbeitstag des Oschatzers auf Schloss Hartenfels.

22.04.2018

Jeden Montag öffnet die Ausgabestelle der Tafel in Laußig. Schon Stunden vorher herrscht stets großer Andrang. Ausgegeben werden dann Lebensmittel aller Art, derzeit auch frisches Gemüse aus den eigenen Tafelgärten.

27.07.2016

Der Luther-Darsteller Fred Göde aus Wittenberg (Sachsen-Anhalt) ist tödlich verunglückt. Der 54-Jährige starb am Montagmittag bei einem Motorradunfall in der Dübener Heide. Offenbar hatte ein Autofahrer die Vorfahrt des Bikers nicht beachtet.

27.07.2016
Anzeige