Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Auf einen Plausch mit Lippi: Hotel-Brüder in Bad Düben blättern im Gästebuch
Region Bad Düben Auf einen Plausch mit Lippi: Hotel-Brüder in Bad Düben blättern im Gästebuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 07.02.2017
Hier werden Erinnerungen wach: Tim (links) und sein Bruder Oliver Gleißner blättern gern in dem dicken Gästebuch vom Hotel National. Darin haben sich Dutzende ihrer prominenten Gäste der vergangenen Jahre verewigt. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Wenn Gästebücher Geschichten erzählen könnten, dann hätte das Buch des Hotels National eine Menge zu sagen. Und es ist ein außergewöhnliches Exemplar. Dick, groß und schwer. „Das ist eine Sonderanfertigung mit Holzeinband. Es wiegt etwa vier Kilogramm. Das Buch wurde einmal in Handarbeit hergestellt und ist aus richtigem Holz“, erzählt Tim Gleißner.

Einträge von Staatsministern

1992 beginnen die Eintragungen. Pünktlich zur Hoteleröffnung am 17. September. Zu den ersten Schreiberlingen gehörte damals die anhaltinische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forst Petra Wernicke und Sachsens Staatsminister Arnold Vaatz, die auf der Burg Dübend en Naturpark Dübener Heide begründeten. Sie wünschten dem Haus viel Erfolg und Gelingen. Am 3. Oktober 1993 weilte Gerhard Mayer-Vorfelder im National, Präsident des VfB Stuttgart und Finanzminister des Landes Baden-Württemberg. Er schrieb: „Am Tag der Deutschen Einheit hat der VfB Stuttgart zwar verloren, die Gemeinsamkeit hat bei einem Besuch in Delitzsch aber gewonnen. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt“.

Im Laufe der Jahre haben sich Politiker, Sportler, Schauspieler und viele Künstler und Musiker in dem Buch verewigt. So schrieben unter anderem auch die ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf und Georg Milbradt, Schauspieler Wolfgang Stumph und Radiomacher Manfred Uhlig Worte ins Gästebuch. „Ein ganz besonders netter Gast aus Harbin in China klebte sogar noch zwei Geldscheine der chinesischen Währung Yuan ein“, erzählt Gleißner.

Etliche DDR-Schauspieler zu Gast

Der Junior-Chef kann sich nicht immer an die früheren Stars im Haus erinnern. Damals managte sein Vater Peter, der im vergangenen Jahr starb, die Geschäfte. „Ich habe beim Anschauen des Gästebuches schon manchmal gestaunt, wer so alles da war“, sagt Tim Gleißner. Fast die gesamte Elite der DDR-Schauspieler stieg in den Anfangsjahren in Bad Düben ab, wenn sie in der Region eine Komödie oder Theater spielte. So unter anderem das gesamte Team von Köfers Komödiantenbühne mit Herbert Köfer, Angelika Mann, Wolfgang Lippert, Dorit Gäbler und Uwe Zerbe. „Nicht nur bei orkanartigen Stürmen kann man sich hier wohl und geborgen fühlen. Einen ganz lieben Dank an das gesamte Team vom Hotel National“, schrieb Köfer ins Buch.

Lippi saß am Stammtisch

An einen Gast kann sich Tim Gleißner noch besonders gut erinnern. Schauspieler und Sänger Wolfgang Lippert war da. „Wir haben in der Küche gearbeitet und plötzlich saß er dann am Stammtisch, trank seinen Kaffee und las Zeitung. Wir kamen ins Gespräch und haben über alles Mögliche geredet. Alles ganz normale Menschen. Nicht abgehoben und immer ein nettes Wort übrig. Dass kann ich übrigens von allen unseren Gästen sagen, die wir bisher hatten.“

Die Musikgruppen City, Puhdys, die Randfichten, Saragossa-Band, aber auch die Besatzung des Bundespolizeibootes 23 „Bad Düben“, Stefanie Hertel und Band, der zweifache Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski und die kultigen Autoschrotthändler „Die Ludolfs“ stiegen im National ab. Oft wurden auch ein paar unterschriebene Autogrammkarten ins Gästebuch eingeklebt. Im Laufe der Jahre ist daraus ein interessantes Buch geworden. „Wir haben das Gästebuch von Anfang an unter Verschluss gehalten. Es liegt nicht einfach aus. Wenn Gäste kommen, fragen wir sie, ob sie etwas eintragen möchten und dann legen wir es raus“, so Gleißner.

Kondolenzeinträge

Der letzte Eintrag ist vom Oktober 2016. Zahlreiche Gäste, die anlässlich der Gedenkfeier zum Tod von Hotelchef Peter Gleißner kamen, haben sich in das Buch eingetragen und kondoliert. Dann enden die Einträge. „Wir haben das so gewollt, dass das Gästebuch an dieser Stelle endet. Derzeit wird ein neues Gästebuch gefertigt. Natürlich auch extravagant und besonders. Darin sollen sich dann die nächsten Gäste verewigen“, sagt Gleißner.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An einer Protestkundgebung vor dem Finanzministerium in Dresden nehmen am Mittwoch Lehrer aus Nordsachsen teil. Hintergrund sind die Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Geld. Der Streik hat Auswirkungen auf den Unterricht und die Betreuung von Kindern. Hier eine Übersicht, was Eltern jetzt wissen müssen.

06.02.2017

Die Bundespolizeiabteilung in Bad Düben zieht Bilanz für 2016: Die Mitarbeiter haben 372 000 Personenstunden im Einsatz geleistet. Rund 280 000 Stunden wurden davon im Bereich der Bundespolizeidienststelle München im Rahmen der Grenzüberwachung erbracht. Auch 2017 wird das ein Schwerpunkt sein.

09.02.2017

Im Herbst stellte das Planungsbüro infu GmH aus dem hessischen Neu-Eichenberg in Bad Düben den ersten Entwurf für den Umbau des Freibades Hammermühle zum SportNaturBad mit Jugendintegrationscamp vor. Die Planungen gingen danach weiter. Was dabei herausgekommen ist, stellten Werner Schierl und Klaus-Jürgen Winter am Donnerstag dem Stadtrat vor.

04.02.2017
Anzeige