Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Autofahrer können aufatmen: Straße am Friedhof in Bad Düben ab Freitag wieder frei
Region Bad Düben Autofahrer können aufatmen: Straße am Friedhof in Bad Düben ab Freitag wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 12.07.2017
Am Dienstag begann das Unternehmen Ezel-Bau aus Süptitz bei Torgau mit dem Aufbringen der neuen Asphaltschicht auf die Fahrbahnoberfläche. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Noch bis Ende der Woche müssen sich Autofahrer in Bad Düben gedulden. Dann wird das Teilstück der Schmiedeberger Straße zwischen Ampelkreuzung Gustav-Adolf-Straße und Neuhofstraße/B2 wieder für den Verkehr freigegeben. Das teilte das Landratsamt am Dienstag mit.

Dieser Tage wird noch an der Fertigstellung der neuen Schwarzdecke gearbeitet. Danach erfolgt die Wiederherstellung der Gussasphaltrinne. Am Freitag sollen dann die Markierungen auf der neue Asphaltdecke aufgebracht werden. Anschließend erfolgt die Freigabe für den Verkehr des rund 250 Meter langen Teilstückes.

Im September gehen die Bauarbeiten mit den Bauabschnitten Nummer zwei und drei weiter. Die verlaufen von der Ampelkreuzung Gustav-Adolf-Straße bis zur Zufahrt der Firma Beton- und Recycling in der Schmiedeberer Straße. Auch hier wird die komplette Asphaltdecke erneut. Die Kosten für die gesamte Maßnahme schlagen mit rund 210 000 Euro zu Buche.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der G20-Gipfel in Hamburg gehörte zu den bisher schwersten Einsätzen der Bad Dübener Bundespolizisten. Einer, der die ganze Situation vor Ort erlebte, war der 34-jährige Polizeihauptkommissar André Möbius aus Kossa. Er schildert seine Eindrücke von den schlimmen Krawallen.

12.07.2017

Was genau ist eigentlich in all den anderen Berufen dieser Welt zu tun? Wie ist das Leben in einem anderen Job? Diese – und noch ganz andere – Fragen stellt sich Reporterin Christine Jacob (33) regelmäßig, als Eintagespraktikantin geht sie den Dingen dann auf den Grund. Diesmal hat es sie in die Kfz-Zulassungsbehörde verschlagen.

05.04.2018

Wie weit sind die Projekte aus der Aktion „Angestupst“? Diese Frage stellten sich LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich und Bad Dübens Sparkassenfilialleiterin Silke Gans. Gemeinsam schauten sie sich drei der insgesamt 18 Vorhaben an. Es sollen nicht die letzten sein.

30.08.2017
Anzeige