Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben: An der Obermühle wird Platz gemacht für die Schauwerkstätten
Region Bad Düben Bad Düben: An der Obermühle wird Platz gemacht für die Schauwerkstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 03.02.2016
Abrissarbeiten an der Obermühle in Bad Düben haben begonnen: Die Mitarbeiter der Bau- und Haustechnik sind derzeit damit beschäftigt, die Giebelwand, die erhalten bleiben soll, mit Holzbalken abzustützen. Die zuvor gesicherten Dachziegel sollen auf jeden Fall erhalten bleiben. Im Anschluss an die Sicherungsmaßnahmen beginnt der eigentliche Abriss von Teilen der Obermühle. Quelle: Wolfgang Sens LVZ
Anzeige
Bad Düben

An der Obermühle in Bad Düben haben die Abrissarbeiten begonnen. Mitarbeiter der Bad Dübener Firma Bau- und Haustechnik stützten am Mittwoch eine Giebelwand, die erhalten bleiben soll, mit Holzbalken ab. Im Anschluss beginnt der Abriss von Gebäude-Teilen. Mit der Sicherung und dem Rückbau der Obermühle startet die lange geplante Sanierung „Wohnhaus mit Ölmühle.“ Die Abrissarbeiten dauern voraussichtlich bis März. „Ende Februar schreiben wir die nächsten Arbeiten aus“, so Bauamtsleiterin Heike Dietzsch. Mit der Vergabe ist Ende April / Anfang Mai zu rechnen, Baustart wäre dann im Mai. 1,5 Millionen Euro sind für zwei Jahre avisiert.

Der Holzschädling hatte den Zeitplan der eigentlich für 2014 avisierten Sanierung kippen und die Kosten in die Höhe schnellen lassen. Landesdirektion Sachsen, Landkreis Nordsachsen und Verwaltung einigten sich nach einigen Verhandlungen im vergangenen Jahr, dass die Stadt den Fördermittelantrag noch einmal neu stellt, weil eine Kostensteigerung nur einmal berücksichtigt würde, und das nur zur Hälfte. Dass letztlich alles noch teurer werden könnte, sei aber wegen der Beschaffenheit der baulichen Substanz nicht völlig auszuschließen.

Laut Experten müssen alle konstruktiven Bauteile des Dachstuhls, der Decken sowie des nordöstlichen Anbaus, die östliche Außenwand und Teile der übrigen Außenwände erneuert werden. Weil die Abrissarbeiten massiv in die Bausubstanz eingreifen, wurde das Raum-Programm einschließlich Hausmeister-Wohnung neu strukturiert. So ist unter anderem im Erdgeschoss der Einbau einer behindertengerechten Toilette geplant, zudem wird ein separater Treppenaufgang mit Aufzug bis zum Dachgeschoss integriert. Berücksichtigt wurde auch der Einbau einer Brandmeldeanlage.

Stadt und Verein Museumsdorf Dübener Heide arbeiten seit vielen Jahren an dem Sanierungsprojekt des wohl letzten Gebäudes auf dem Obermühlen-Gelände. Die einstmals bestehende Idee, das Naturparkhaus auf dem Gelände einzurichten, wurde wieder verworfen – das Naturparkhaus hat sein Domizil am Fuße der Burg. Dafür reifte im Verein die Idee von Schauwerkstätten, die mit der Darstellung alten Handwerks ein Anziehungspunkt werden sollen.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kurstadt will auch in diesem Jahr einiges für ihr sauberes Image tun. Zum einen sollen weitere neue Papierkörbe angeschafft werden, zum anderen aber auch neue Hundetoiletten.

03.02.2016

Ein Unbekannter hat sich am Wochenende Zutritt zu einem Blumenladen in Bad Düben verschafft. Der dreiste Dieb durchsuchte die Schränke des Ladens und entwendete Bargeld.

02.02.2016

Beim Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werkes Delitzsch/Eilenburg arbeitet eine neue Flüchtlingssozialarbeiterin. Janet Liebich ist 38 Jahre, wohnt in Bad Schmiedeberg und unterstützt den Kollegen Stefan Krippendorf

02.02.2016
Anzeige