Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Kleingartenvereine sollen Gemüse für Frischemarkt beisteuern
Region Bad Düben Kleingartenvereine sollen Gemüse für Frischemarkt beisteuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 21.02.2018
Barbara Paul von der Stadtverwaltung organisiert den Frischemarkt. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Der Bad Dübener Frische-Markt geht in diesem Jahr in die zweite Runde. Am 5. Mai und dann immer am ersten Sonnabend eines jeden Monats bis zum Oktober soll sich der Platz vor dem Rathaus von 9 bis 13 Uhr in einen großen Markt verwandeln.

Jahr mit Höhen und Tiefen

Im vergangenen Jahr war Premiere. „Es war ein Anfang mit Höhen und Tiefen. Aber er wurde von den Bad Dübenern recht gut angenommen“, sagt Barbara Paul von der Stadtverwaltung.

Die Planungen laufen, viele Händler sind schon auf die einzelnen Termine gebunden worden. Trotzdem ruft Paul noch einmal auf, dass sich immer noch Händler mit regionaler Produktschiene melden können. Vor allem aus Bad Düben und Umgebung. „Wir wollen keine normale Handelsware wie Schuhe oder Bekleidung. Dafür gibt es die üblichen Märkte. Es ist ein Frische-Markt und deswegen sollen nur Obst, Gemüse, regionale Spezialitäten und andere leckere Dinge angeboten werden“, so Paul weiter.

Kleingartenvereine sollen mitmachen

Angesprochen sind dabei insbesondere auch die Bad Dübener Kleingartenvereine. Leider verpuffte dieser Aufruf im vergangenen Jahr nahezu komplett. Nur die Mitglieder des Kleingartenvereins „Heidegrund“ haben Obst- und Gemüseprodukte zum Verkauf bereitgestellt. „Da erhoffe ich mir in diesem Jahr doch einiges mehr. Schließlich gibt es in unserer Stadt mehrere Kleingartenvereine, die mit einem tollen Obst- und Gemüseangebot aufwarten können“, so Paul.

Zehn bis zwölf Stände sollen pro Markt aufgebaut werden. Und die sollen saisonales und regionales in ihren Auslagen anbieten. So wird ein Beelitzer Bauer kommen, Imker, das Netzwerk „Bestes aus der Dübener Heide“, Gemüse aus Kyhna, Fischhändler und Käsemann. Und dabei hätte sich die Organisatorin auch mehr Händler aus Bad Düben auf den Platz gewünscht. „Vor allem hatte ich gehofft, dass auch eine Gärtnerei aus unserer Stadt mit zum Frische-Markt kommt. Bis jetzt hat aber noch niemand Interesse bekundet.“

Mit Suppen durchs Jahr

In diesem Jahr stehen die Markttage unter einem Motto. „Mit der Suppenkelle durchs Jahr“ heißt der Slogan. Und deswegen wird zu jedem Markttag eine ganz spezielle Suppe gekocht. Eine Neuerung ist zudem noch ein Kuchenbasar, der zu jedem Termin von den Fördervereinen der Schulen und Kindertagesstätten angeboten werden soll.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Glasfaser GmbH hält am Breitbandausbau in Bad Düben fest, auch wenn die erforderliche Zustimmungsquote von 40 Prozent nicht zusammen kam. Jetzt gibt es eine zweite Runde – und erstmals sollen auch alle Stadtteile profitieren.

09.04.2018

Der Umbau des Schlosses Pressel wird in diesem Jahr nicht abgeschlossen. Dafür gibt es zu viel Bürokratie und zu viele Überraschungen.

19.02.2018

Der Mulderadweg in Sachsen, der auch zwischen Eilenburg und Bad Düben verläuft, soll zu einem Radfernweg werden. Doch dafür sind Investitionen im sechsstelligen Bereich notwendig. Anliegende Regionen werden jetzt dafür zur Kasse gebeten.

19.02.2018
Anzeige