Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben erhält bis 2020 über die Telekom schnelles Internet
Region Bad Düben Bad Düben erhält bis 2020 über die Telekom schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 26.09.2018
300 Besucher informieren sich über den geplanten Breitbandausbau. Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Flächendeckend schnelles Internet in Nordsachsen: Am Dienstagabend informierte die Deutsche Telekom, wie der Breitbandausbau im Landkreis über die Bühne gehen soll. Rund 300 Besucher aus dem Raum Bad Düben, Zschepplin, Mockrehna und Laußig wollten sich über die Glasfasernetz-Pläne informieren.

Ausbau über Telekom läuft parallel

Die Verwirrtheit scheint indes groß, vor allem mit Blick auf die Stadt Bad Düben. Denn vor knapp einem Jahr war hier das Unternehmen Deutsche Glasfaser zu Gast und informierte über den Glasfaserausbau in der Kleinstadt. Der ist mittlerweile voll im Gang. Das Landkreisprojekt läuft in Bad Düben parallel. Und wer sich nicht über Deutsche Glasfaser den Breitbandanschluss verlegen lässt, kann das jetzt über die Telekom machen.

Anfang Juli wurde der symbolische Startschuss für die flächendeckende Breitbanderschließung des Landkreises mit Glasfaser gegeben. „Mehr als 43.000 Haushalte und Unternehmen werden von den Ausbaumaßnahmen profitieren. Die neue Glasfaser-Infrastruktur, insgesamt werden rund 1000 Kilometer Glasfaser verlegt, soll Geschwindigkeiten bis zu 1 Gbit/s ermöglichen. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2020 abgeschlossen sein. Der Ausbau wird vom Bund und Freistaat gefördert“, erklärte Matthias Patzsch. Der Projektleiter machte aber auch deutlich, dass alle diejenigen, die bereits mit 30 Mbit durch das Internet surfen, und das sind aktuell 57 Prozent der Bevölkerung in Nordsachsen, beim Ausbau nicht berücksichtigt werden. Aktuell umfasst das Projekt 28 Kommunen. Lediglich Schkeuditz und Eilenburg werden nicht erfasst, da sie bereits gut versorgt sind.

Planungen beginnen jetzt

Der Zeitplan sieht vor, dass jetzt die Planungen beginnen. In den nächsten Wochen sollen weitere Informationsveranstaltungen für Eigentümer folgen. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2019 geplant. Im vierten Quartal des nächsten Jahres sollen dann die ersten Inbetriebnahmen erfolgen. Wie der Projektleiter allerdings auch ankündigte, werde die Telekom verschiedene Tiefbauunternehmen beauftragen, die Fußwege und Straßen aufmachen müssen, um die Leerrohre verlegen – und das auch erneut in Bad Düben, wo bereits die Deutsche Glasfaser Leitungen verlegt hat. Dabei sollen verschiedene Technologien angewendet werden. „Wir favorisieren das sogenannten Trenching. Dabei wird ein zehn Zentimeter breiter und 40 Zentimeter tiefer Graben in die Erde gefräst. Später werden dann die Glasfaserkabel durch die verlegten Rohre gezogen. Das Verfahren hat den Vorteil, dass es bis zu fünfmal schneller ist als ein Bagger. Am Tag schaffen wir bis zu 400 Meter“, so Patzsch.

Profitieren auch Wochenendgrundstücke?

Das Glasfasernetz wird kostenlos bis ans Haus verlegt. Die Hausverkabelung ist kostenfrei, wenn sich der Kunde für ein entsprechendes Produkt der Telekom entscheidet. Jedoch ist niemand gezwungen, einen Glasfaseranschluss zu nehmen. Man kann auch erst in ein paar Jahren einen Vertrag abschließen.

Von Eigentümern von Wochenendgrundstücken kam die Frage auf, ob auch solche Grundstücke angeschlossen werden. „Das Problem hier ist, dass viele nicht über eine richtige Adresse verfügen. Grundsätzlich können auch Wochenendgrundstücke angeschlossen werden, wenn sie im Fördergebiet liegen. Hier wird es eine Einzelprüfung geben“, sagte Telekommitarbeiter Danny Trodler.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rüdiger Kleine ist Unternehmer, SPD-Stadtrat und Chef des Delitzscher Ortsvereins der SPD. Das Postengeschacher der Regierung in der Personlie Hans-Georg Maaßen regt den 49-Jährigen mächtig auf.

26.09.2018

Die Sanierung des Schlosses Pressel erweist sich als komplizierter als gedacht. So wird beispielsweise der Fahrstuhl komplett nach außen verlegt. Wie sich indes das Dorf- und Vereinsleben entwickeln soll, dazu machen sich Bürger und Planer jetzt einen Kopf.

25.09.2018

Knapp anderthalb Wochen nach dem Feuer in einer Tischlerei in Kossa steht die Brandursache noch nicht fest. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

25.09.2018