Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben ermittelt die besten Vorleser
Region Bad Düben Bad Düben ermittelt die besten Vorleser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 06.04.2017
Viertklässler aus Bad Düben, Zschepplin und Doberschütz beteiligen sich am Vorlesewettbewerb in der Bad Dübener Awo-Bibliothek. Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Großer Vorlesewettbewerb im Awo-Kinder- und Jugendhaus Poly in Bad Düben: Die besten Schüler aus den vierten Klassen der Heide-Grundschule Bad Düben sowie aus den Grundschulen Doberschütz und Zschepplin hatten sich dafür in einem internen Schulwettbewerb qualifiziert.

Jury vergibt Punkte

„Der Wettbewerb wird wieder vom Loewe-Verlag und der Buchhandlung Lehmann aus Bad Düben unterstützt. Er ist der jährliche Höhepunkt in der Leseförderung für dieses Schulalter“, sagte Bibliotheksleiterin Bettina Beska. Ziel sei es, die Freude am Lesen zu wecken und somit die Kinder anzuregen, wieder öfter zu einem Buch zu greifen. „Seit 2003 führen wir diesen Wettstreit regelmäßig durch. Mit einer Veranstaltung haben wir damals begonnen. Heute finden jährlich drei Veranstaltungen mit den dritten und vierten Klassen aus der Region statt“, so Beska weiter. Hinzu kommt ein überregionaler Ausscheid, an dem sich Schulen aus dem Gebiet des Städtebundes Dübener Heide beteiligen. Die kleinen Vorleser traten diesmal gleich zweimal vor die vierköpfige Jury. Christine Stärtzel, Inge Krug, Elke Geist und Helga Schossig bewerteten die einzelnen Lesevorträge, die auf drei Minuten begrenzt waren. Zunächst mussten die Schüler aus einem selbst ausgewählten Buch vorlesen. Dann folgte ein unbekannter Text.

Schüler aus Zschepplin gewinnt

Gut vorbereitet hatte sich Max Koßendey aus Zschepplin. Der Vorjahressieger wollte auch in diesem Jahr wieder ganz oben stehen. „Ich lese sehr oft. Am liebsten Comics. Für den heutigen Wettbewerb habe ich mir eine Passage aus dem Buch ‚Burg Schreckenstein’ ausgesucht“, erzählte der Neunjährige. Die Jury bewertete die einzelnen Vorträge nach Punkten. Ein bis fünf Punkte gab es für Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung.

Am besten bewältigte die Vorleseübung dann abermals Max Koßendey. Zweite wurde Lena Marie Mieth von der Grundschule Doberschütz vor ihrem Schulkamerad Stefan Papenmeier. Auf die weiteren Plätze kamen Luca Raiski (Heide-Grundschule Bad Düben), Jonathan Kunze (Zschepplin) und William Peters (Heide-Grundschule). Als Preise bekamen alle Teilnehmer Urkunden und die Besten einen Büchergutschein.

Der Wettstreit war gleichzeitig der Vorentscheid für den seit 2008 jährlich stattfindenden Heide-Vorlesewettbewerb der Viertklässler, welcher im Rahmen des Städtebundes Dübener Heide länderübergreifend mit Teilnehmern aus Grundschulen in Sachsen und Sachsen-Anhalt mit wechselndem Austragungsort durchgeführt wird. Dieser Lesewettstreit findet dann am 7. Juni in Doberschütz statt. Zwölf Grundschulen werden sich daran beteiligen.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die legendäre Heide-Bahn nimmt am 14. April wieder den Betrieb auf. Sie fährt dann erstmals jedes Wochenende durchgängig von Lutherstadt Wittenberg über Bad Schmiedeberg und Bad Düben bis Eilenburg. Dort besteht Anschluss an das S-Bahn-Netz. Auch nach Wittenberg, wo dieses Jahr 500 Jahre Reformation groß gefeiert wird, ist die Bahn unterwegs.

06.04.2017

Der Bootsanleger an der Mulde in Bad Düben ist von Unbekannten mutwillig beschädigt worden. Nach Angaben des Ordnungsamtes sind von der Treppe Betonteile abgeplatzt. Vermutlich haben die Täter schwere Steine ausgegraben und die Treppenstufen herunterrollen lassen.

05.04.2017

An einem Wintertag wurde der Baum zerteilt und nach Düben transportiert. Jetzt liegt er da, der Stamm einer Mooreiche, der bis zu 12 000 Jahre alt sein könnte. Zudem erklärt eine Tafel auf dem Burgvorplatz, was es damit auf sich hat.

04.04.2017