Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben feiert den Tag der erneuerbaren Energie
Region Bad Düben Bad Düben feiert den Tag der erneuerbaren Energie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 02.05.2016
Wirtschaftminister Martin Dulig und Bürgermeisterin Astrid Münster mit einem Fahrzeug der Zukunft – einem Elektroauto.
Anzeige
Bad Düben

Frühling in der Stadt und Frühling in vielen Geschäften – Bad Düben vertrieb mit seinem vierten Aktionstag „Bad Düben blüht“ und dem 21. Tag der Erneuerbaren Energien den Winter endgültig. Und hatte sich dafür auch Gäste aus Politik und Wirtschaft eingeladen. So schauten Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig (SPD) und Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (CDU) im Rathaus vorbei. Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) begrüßte den Gast aus Dresden mit Heidebrot und Kyhnaer Spargel und warb weiter für die Kurstadt als Energievorbild. „Nicht umsonst haben wir bisher drei mal den European-Energy-Award bekommen. Unsere Stadt hat eine lange Tradition wie sinnvoll wir mit Energie umgehen. Seit 1995 organisieren wir alljährlich den Tag der Erneuerbaren Energien und stellen neue Möglichkeiten zum Einsparen in den Fokus“, so Münster. Dulig zeigte sich erfreut, das die Stadt es jedes Jahr möglich macht, Energie mit solchen Tagen erlebbar zu machen. „Zur Zeit ist die Elektromobilität in aller Munde. Doch auch hier muss in Zukunft noch viel nachgebessert werden. Ich denke da nur an die Ladeinfrastuktur und den Ladekomfort nach“, so der Staatsminister.

Münster nutzte die Gelegenheit und gab Dulig gleich noch den Antrag auf Überprüfung der Anerkennungsvorraussetzung Bad Dübens als staatlich anerkanntes Moorbad mit. Nach dem Empfang im Rathaus übergab Dulig gemeinsam mit Vertretern der Sächsischen Energieagentur Elektrofahrzeuge an die vier Bürgermeister aus Doberschütz, Thallwitz, Laußig und Bad Düben. Für die nächsten beiden Wochen dürfen die Verwaltungen die Autos auf Herz und Nieren im täglichen Einsatz testen.

Auch die Bad Dübener Bürger nutzten den verkaufsoffenen Tag mit einem Besuch ihrer Altstadt. Erst zögerlich kamen sie dann am Nachmittag verstärkt zu den Aktionsplätzen am Markt und Paradeplatz. Einziger Wermutstropfen: nicht alle Geschäftsleute beteiligten sich und ließen ihre Läden geschlossen. Dafür lockten die zahlreichen Info-Stände die Besucher an. Während sich auf dem Markt vorwiegend die Autohäuser präsentierten, man auf sogenannten Segways seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen und die neue Generation von Elektrofahrrädern ausprobieren konnte, informierten Bad Dübener Firmen auf dem Paradeplatz über Energieeffizienz und energiesparende Anlagen in Gebäuden.

Unbestrittener Höhepunkt war das erste Bad Dübener Wettgrillen. Sechs Teilnehmer gingen an den Start. Darunter auch drei Familien aus dem Irak, Libanon und Palästina. Alle drei leben seit geraumer Zeit in der Stadt und fühlen sich wohl. „Wir sind glücklich hier und wollen uns am öffentlichen Leben beteiligen“, sagte Maha Yassin aus Palästina. Gemeinsam mit ihrem Mann Mohammed zauberte die junge Frau orientalische Köstlichkeiten aus Hähnchenfleisch und allerlei Kräutern und Gewürzen.

„Ich stamme ursprünglich aus Bayern. Bin also auch mit Migrationshintergrund in Bad Düben. Deswegen tische ich heute gegrillte Weißwürste und Obazden auf“, witzelte Georg Seitz. Aber auch gegrillte Hackepeterbrötchen von Harry Richter, frische Forelle von Karin und Klaus Morgenstern oder gegrillten Spargel von Bernhard Clauß ließ sich die Jury mit Vize-Bürgermeister Gisbert Helbing, der ehemalige Chefin der Wohnungsbaugesellschaft, Waltraud Jupe, und Fleischermeister Hubert Grabsch schmecken. Am Ende hatte Omer AL Husein aus dem Libanon die Nase bei Geschmack, Aussehen und Präsentation knapp vorn. Der Publikumspreis ging an Georg Seitz mit seinem Minibiergarten.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bühne frei, Showtime in der Kurstadt: Die Schüler der Evangelischen Grundschule Bad Düben hatten am Freitag zu ihrer Talente-Show eingeladen. Das Publikum war wie verzaubert: Von Zaubertricks, Akrobatik, Tanz-Einlagen und Rockmusik.

02.05.2016

Seit einem Jahr arbeiten in Bad Düben zwei Arbeitsgruppen, die sich zum einen mit der Verbesserung von Rad- und Fußwegen, zum anderen mit der Sanierung des Freibades beschäftigen. Für ersteres ist Geld im Etat eingestellt, noch muss abgesprochen werden, wo es eingesetzt wird. Die AG Freibad verständigt sich in der nächsten Woche zum weiteren Vorgehen.

30.04.2016

Wer erinnert sich nicht gern an die sechs Vorstellungen „Die große Dürre“ des Landschaftstheaters in der ehemaligen Dübener Heidekaserne voriges Jahr? Jetzt brodelt die Gerüchteküche: Wird schon an einem neuen Stück gebastelt? Die LVZ begab sich auf Spurensuche.

29.04.2016
Anzeige