Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben gewinnt als Gastgeber des Postkutschentreffens weiter an Boden
Region Bad Düben Bad Düben gewinnt als Gastgeber des Postkutschentreffens weiter an Boden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 10.07.2011
Anzeige

. Ein Wiedersehen gab es nach dem Testlauf vor zwei Jahren auf dem Bockwindmühlen-Gelände am Ortsrand nicht nur mit den sechs Gespannen, die bei der Premiere in der Kurstadt schon dabei waren. Diesmal erhöhte sich die Zahl der attraktiven Fahrzeuge aus der Biedermeierzeit auf acht und viele Besucher nutzten die Einladung zur Rundfahrt gern.

Während sich an der Obermühle in der Wanderausstellung „Historische Poststraßen - Sächsische Geschichte erleben" des 1. Sächsischen Postkutschenvereins sowie beim Team „Erlebnis: Briefmarken" der Deutschen Post AG im Sonderpostamt und am Stand des Vereins Museumsdorf Dübener Heide weitere Abwechslung bot.  Das Signal zum Einsteigen blies Franz-Josef Gähr aus Münster, der in seiner feschen Montur der Reichspost darauf verweis, dass sich in seiner Heimat der westfälische Frieden in diesem Jahr zum 360. Mal jährt. Zur Erinnerung: Die zwischen dem 15. Mai und dem 24. Oktober 1648 in Münster und Osnabrück geschlossenen Friedensverträge beendeten den Dreißigjährigen Krieg in Deutschland und zugleich den 80-jährigen Unabhängigkeitskampf der Niederlande. Zuvor hatte André Kaiser, der Chef des 1. Sächsischen Postkutschenvereins aus Grillenburg bei Dresden, die Protagonisten des Wochenendes vorgestellt.

Zur Galerie
Bad Düben. Blankpolierte gelbe Kutschen, stolze Postillione, edle Gespanne – das 6. Ostdeutsche Postkutschentreffen lockte zahlreiche Besucher zum zweiten Mal am Wochenende nach Bad Düben. Ein Wiedersehen gab es nach dem Testlauf vor zwei Jahren auf dem Bockwindmühlen-Gelände am Ortsrand nicht nur mit den sechs Gespannen, die bei der Premiere in der Kurstadt schon dabei waren.

Darunter Gespanne mit vier bis sieben Pferden aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, der Nachbau einer königlich-württembergischen und einer herzoglichen Mecklenburger Postkutsche von 1816. Wärmstens warb der Grillenburger, wo das Postkutschentreffen nun jährlich im Wechsel mit Bad Düben ausgerichtet wird, zudem für das Angebot des Sonderpostamtes an der Obermühle. „Ab Sonntag werden die Ersttagsbriefe über die Trassen der Dübener Heide sogar per Postkutsche befördert, was für Sammler besonders interessant ist und Werbung für die Region bedeutet." Mit-Gastgeberin Katharina Scharr vom Verein Museumsdorf Dübener Heide ließ diese Gelegenheit ebenfalls nicht ungenutzt: „Mühlen, Pferde und Kutschen. Das passt gut zusammen und ist vor allem für Familien eine besondere Attraktion."

 

Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php6FikLj20110706164220.jpg]
Bad Düben. Noch bis Ende Juli bleibt der Burgturm Lug ins Land auf dem Gelände der über 1000-jährigen Burg in Bad Düben für die Öffentlichkeit geschlossen.

06.07.2011

[image:phpeLEhVg20110705185735.jpg]
Bad Düben. Dem Dübener Jugendhaus Poly rennt die Jugend davon. Das wird bei Besuchen der Einrichtung im Windmühlenweg deutlich.

05.07.2011

[image:phpb91d7ab8f7201107031735.jpg]
Laußig. Als hätten es die Veranstalter geahnt. In Vorbereitung zum Dorf- und Heimatfest bauten die Laußiger ein besonders großes Festzelt auf.

03.07.2011
Anzeige