Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben in voller Blüte: Feen und Feuerspucker sind die Hingucker
Region Bad Düben Bad Düben in voller Blüte: Feen und Feuerspucker sind die Hingucker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 26.04.2015

spektakelten Mittelaltergestalten aus Nah und Fern.

Der Raum zwischen dem Paradeplatz und dem Markt glich einer wahren Flaniermeile für die Gäste und Einwohner der Stadt. Viele Geschäfte hatten ihre Türen geöffnet, und die Inhaber freuten sich über Kundschaft. "Es war ein angenehmes Kommen und Gehen - und für mich hat alles gut gepasst", zeigte sich Boutique-Inhaberin Conny Seidel zufrieden. Hinzu kamen abwechslungsreiche Stände auf beiden Plätzen, die das Angebot bereicherten. Kunstschmiedin Marika Widdermann bot Schmuck aus Metall, und Bildhauer Steffen König hatte Bronzefiguren, Holztiere und Steinarbeiten dabei. Silke Kuschka aus Eilenburg präsentierte naturnahe Floristik und bezaubernde Dekorationen.

Dekorativ waren auch die passend zur Jahreszeit gestalteten Gestecke und Basteleien von Grit Limpius aus Pressel. Doch es gab nicht nur was zum Schauen und Kaufen, sondern es hieß, aktiv zu werden. Aus Modelliermasse formten die Gäste kleine Muttertagsherzen, die anschließend je nach Geschmack bemalt oder beglitzert wurden.

Geschmack bewiesen auch die Künstler, die in der gesamten Innenstadt - darunter in mehreren Schaufenstern - ihre Werke präsentierten. Insgesamt konnten 13 Künstler aus Bad Düben und den umliegenden Orten dafür begeistert werden, ihre Werke auszustellen. Im Eckhaus Bewersdorf und bei Küchen-Richter entstanden sogar Spontan-Galerien mit weit über 100 Werken, wie Ölgemälden, abstrakte Kunst und Fotografien, um nur einiges zu nennen. "Die Gäste, die hereinschauten, zeigten sich erstaunt über die große Vielfalt und waren positiv angetan", erzählte Barbara Paul von der Stadtverwaltung. Einige Kunstschaffende ließen sich bei ihrer Arbeit sogar über die Schultern schauen.

Zuschauen hieß es auch auf der Burg Düben, wo zwei Tage lang ein Mittelalter-Spektakel lautstark über die Bühne ging. Gaukler, Puppenspieler, Ritter und die "Dudelzwerge" ließen keine Langeweile aufkommen. Besonders beeindruckt war das amüsierte Volk von der effektvollen Feuer- und Fakir-Show nach Einbruch der Dunkelheit. Im mystischen Schein der Fackeln bezauberte eine Schlangenbeschwörerin ihr Publikum.

"Wir sind extra angereist, um das mittelalterliche Treiben auf der Burg zu erleben", verriet Manuela Schumacher aus Böhlen, die sich mit Tochter Sarah in wunderschöne historische Gewänder gehüllt hatte. Ebenso zeigten sich Sandra Senf aus Zwickau und Andreas Hahn aus Leipzig erfreut, und Susanne Schmidt aus Zwickau lobte die einzigartige familiäre Atmosphäre.

"Wir waren anfangs nicht ganz glücklich darüber, dass in Bad Düben mehrere Veranstaltungen gleichzeitig laufen sollten", erklärte Eberhard Heieck. Aber, wie der Coex-Veranstalter einlenkte, habe das historische Spektakel auf der Burg gezeigt, dass es ein eigener Anziehungspunkt mit zum Teil speziellem Publikum für sich ist. Es reisten wieder Mittelalterfans aus ganz Deutschland an, die nicht nur das Programm, sondern auch das ganz besondere Flair des idyllischen Burggartens genossen.

Mehr Bilder finden Sie im Internet: www.lvz-online.de/bad_dueben

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.04.2015

Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bürgerinitiative "HQ 100-Schutz für Glaucha" blickt optimistisch in die Zukunft, was den Hochwasserschutz für das kleine Muldedorf angeht. Wie Thomas Hartmann zur Mitgliederversammlung sagte, habe es im zurückliegenden Jahr zwischen dem Vorstand und den Verantwortlichen der Landestalsperrenverwaltung einen ständigen Kontakt und eine enge Zusammenarbeit gegeben.

19.05.2015

Die Kurstadt kann loslegen. Einhellig, wenn auch nicht ohne Diskussion, gaben die Stadträte in Bad Düben am Donnerstagabend dem Etat 2015 ihre Zustimmung. Mit dem beschlossenen Zahlenwerk, das die LVZ in den nächsten Tagen ausführlich vorstellen wird, können jetzt unter anderem die Vorhaben am Burgberg, die Friedhofsmauer, der Bootsanleger oder der Brandschutz in der Kita "Spatzenhaus" in Angriff genommen werden.

19.05.2015

Seit vielen Jahren betreut die Ortsgruppe (OG) Bad Düben des Vereins Dübener Heide sechs Wanderwege rund um die Kurstadt. Sie gelten als familienfreundlich, weil keine der Strecken länger als zehn Kilometer ist.

19.05.2015
Anzeige