Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben nimmt Abschied mit Applaus: Kantor Jakob dirigiert letztes Abendsingen
Region Bad Düben Bad Düben nimmt Abschied mit Applaus: Kantor Jakob dirigiert letztes Abendsingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 15.05.2016
Letzter Auftritt in St. Nikolai: Der Dübener Kantor Lothar Jakob verabschiedete sich mit einem grandiosen Abendsingen aus seiner Stadtkirche.  Quelle: Olaf Majer
Anzeige
Bad Düben

"Geh aus mein Herz und suche Freud" - passender hätte der Wechselgesang von Chor und Gemeinde zum Einstieg in dieses Abendsingen am Vortag zu Pfingsten nicht sein können. Denn bei aller Wehmut über den Abschied von Kantor Lothar Jakob, der nach fast 40 Jahren im Juli in den Ruhestand geht, überwog doch die Freude. Und Dankbarkeit, dass die Kurstadt diesen Kirchenmusiker und dessen kreatives Schaffen so viele Jahre lang erleben durfte.

 Laute Ansprache in der Probe

Die Anspannung war dem Gründer der Dübener Kurrende denn auch anzumerken: In der Stimmprobe kurz vor Konzertbeginn gab es eine etwas lautere Ansprache, weil ein Fortissimo noch nicht so klang, wie es sich Jakob vorstellte. Perfektion als Anspruch auch beim letzten Abendsingen unter seiner Regie. Eine Mühe, die sich lohnt: Die Kurrende sang in Galaform und zeigte noch einmal alles, was diesen Chor unter Jakobs Handschrift so besonders macht: Schnelle Tempi, klare Artikulation, Gänsehautmomente in engelsgleichen Gesängen und eine famose Interpretation der liturgischen Texte. Dazu der Dübener Posaunenchor, der längst mehr als nur eine Chorbegleitung ist und durch viele neue Einstudierungen eigene Marken im Konzert setzt.

Letzter Auftritt in St. Nikolai: Der Dübener Kantor Lothar Jakob verabschiedete sich mit einem grandiosen Abendsingen aus seiner Stadtkirche.

Jörg Uhle-Wettler wollte bei so vielen Emotionen nicht zurückstehen: Dem ebenfalls scheidenden Pfarrer fiel in seinem letzten Wort zum Tag des Abendsingens eine Menge Persönliches ein, was den Namen Jakob ausmacht. J wie Jerichow zum Beispiel, dem Geburtsort des Kantors, auch wenn der eigentlich Wüstenjerichow heißt. Oder A wie Arbeit, die Jakob so meisterhaft in Bad Düben ausführte. "Am Ende des Namens Jakob steht das B und das steht für Beständigkeit und Beten. Lothar Jakob ist einer, der auch oft an andere denkt und für sie betet", sagte Uhle-Wettler.

 Ticketverkauf für Festkonzert beginnt

Nach diesen warmherzigen Worten gab es den ersten langanhaltenden Applaus in der dichtgefüllten Stadtkirche. Jeder spürte, dass hier eine Ära zu Ende geht, bevor (hoffentlich) eine neue beginnen kann. Einen letzten Auftritt gibt es noch unter Jakobs Leitung: Am 11. Juni heißt es im Dübener Heide Spa "Best of Kurrende - die Höhepunkte des Chors in einem Konzert". Der Kartenvorverkauf beginnt am 23. Mai, die Tickets für die rund 400 Plätze dürften  rasch vergriffen sein.

Der Chor verabschiedet seinen Kantor am Sonnabend aus seinem letzten Abendsingen auf seine Weise: Mit einem wunderbar romantischen und wohltemperierten Max Reger "Lass mich dein sein und bleiben." Lothar Jakob verharrte am Dirigentenpult nach dem letzten Akkord sekundenlang, bevor er ganz langsam das Notenheft schloss. Geh aus mein Herz und suche Freud: Der stehende Beifall in St. Nikolai wollte kein Ende nehmen.

Olaf Majer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Düben steht in Sachen Nahverkehr auf dem Abstellgleis. Die Kurstadt will das ändern. Ob sie für einen S-Bahn-Anschluss nach Eilenburg kämpft oder sich doch lieber für den direkten Schnellbus nach Leipzig stark macht, ist derzeit aber noch völlig offen.

17.05.2016

Die Zahl der Einsätze, die die Leitstelle für Nordsachsen disponiert, ist gestiegen. Waren 2005 noch 40 000 Einsätze zu koordinieren, waren es im vergangenen Jahr schon mehr als 50 000. Aber nicht die Feuerwehr-Einsätze machen den Großteil der Arbeit aus – es sind andere Blaulichter, die die Mitarbeiter der Leitstelle besonders fordern.

13.05.2016

Der Umzug des Aldi-Marktes in Bad Düben ist lange geplant, jetzt sind alle bürokratischen Hürden genommen. Nach Pfingsten soll der Neubau im Postweg starten. Doch es geht auch jetzt nicht alles ganz nach Wunsch.

13.05.2016
Anzeige