Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben plant neue Auflage des Stadtstrandes
Region Bad Düben Bad Düben plant neue Auflage des Stadtstrandes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 23.02.2018
Zum Auftakt der Strandidylle vor dem Rathaus kamen im Juni zahlreiche Besucher auf den Markt. Einige schlüpften in historische Badeanzüge und ließen sich Eis und leckeres Obst im Liegestuhl oder Strandkorb schmecken (Archivfoto). Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Mit der Idee, mitten in der Stadt einen Strand zu errichten, sorgte Bad Düben im letzten Jahr für Aufsehen. Eine Neuauflage könnte es zum Stadtfest (25. bis 27. Mai) geben. Ein Fakt, der umso mehr an Bedeutung gewinnt, da das Freibad im Ortsteil Hammermühle wegen des seit Januar laufenden Umbaus zum Natursportbad mit Integrationscamp in diesem Jahr definitiv nicht öffnen wird.

Mitwirkung von Händlern und Vereinen ist gefragt

Doch die Idee, Sommerfeeling in die Stadt zu holen und so die Innenstadt rund um Markt- und Paradeplatz zu beleben, ist das eine – die Umsetzung das andere. Denn die Premiere ist nach Einschätzung der Verwaltung zwar „nahezu erfolgreich“ verlaufen, die Garantie dafür, dass der Strand nun zum Selbstläufer wird, ist es nicht. Es gab und gibt Kritikpunkte, die das Projekt durchaus gefährden können. Was Initiatoren und Besuchern fehlte, war eine weitere Belebung des Strandgeschehens in den Abendstunden, die das Plauderstündchen im Liegestuhl oder die Chance auf ein Getränk ermöglichten. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) hatte bereits mehrfach betont, dass die Mitwirkung von Händlern, Gewerbetreibenden, Vereinen und Verbänden unbedingt erforderlich ist. So, wie es die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr vorgemacht haben, die an zwei Abenden zur Blaulicht-Bar einluden und dort selbst gemixte Cocktails wie Löschteich (Swimming Pool), Inferno (Tequila Sunrise) oder Drehleiter (Cuba Libre), dazu weitere kühle Getränke und Hot Dogs anboten. Oder die Salsa-Abende, die ebenso gut bei den Besuchern angekommen sind.

Interessenten können sich bis 31. März melden

Die Stadt sucht nun weitere unternehmungsfreudige Gestalter mit kreativen Ideen, die die Hütte am Stadtstrand kostenfrei betreiben möchten und damit Sorge tragen, dass es einen Stadtstrand 2018 geben wird. Auch Vereine seien gefragt, die die Veranstaltung durchaus in puncto Eigenwerbung für sich nutzen, beispielsweise Einnahmen zum guten Zweck für den Verein machen könnten. Möglich wären, zum Beispiel Cocktails, ähnliche Getränke oder erfrischende Snacks anzubieten und für sich selbst zu werben.

Unter www.bad-dueben.de gibt es das Anfrageformular, das bis 31. März eingereicht werden sollte. Bei Rückfragen: 034243 52886.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Franka Martin ist für Laußig und Doberschütz die Neue in Sachen Jugendarbeit. Die lag seit Jahren brach. Die 29-Jährige weiß, worauf es ankommt.

23.02.2018

Als Dreijähriger verfolgte er staunend die roten Autos mit den blauen Rundumleuchten. Seit dem hat Thomas Haberland die Begeisterung für die Feuerwehr in Bad Düben nicht mehr losgelassen. Jetzt ist er deren Chef und hat klare Vorstellungen.

23.02.2018

Für die wegen des Bibers in Existenznot geratene Köhlerei Eisenhammer in der Dübener Heide gibt es große Solidarität. Hunderte Menschen haben schon eine Online-Petition unterschrieben. Und auch der Landkreis will handeln.

23.02.2018
Anzeige