Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben plant neue Händler-Aktionen
Region Bad Düben Bad Düben plant neue Händler-Aktionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 22.03.2018
Volle Hütte gab es zum Weihnachtsmarkt und Adventsglühen in der Bad Dübener Obermühle. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Die Innenstadt von Bad Düben mit Aktionen beleben – die Verwaltung kann dabei Impulse setzen, ohne die Mithilfe der Händler und Gewerbetreibenden aber wird es nicht gehen. Das hat Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) unlängst klar gemacht. Um welche Punkte es dabei konkret geht, wurde bei einem Treffen mit der Innenstadtinitiative abgesteckt.

Stadtstrand: Zwischen 25. Mai und 5. August sollen sich erst Areale des Markt-, dann des Paradeplatzes für jeweils vier Wochen in einen Strand verwandeln. Sand aufschütten, Strandkörbe und Hütte hinstellen – das wird Aufgabe der Stadt sein. Das Ganze mit Leben zu erfüllen, um Besucher in die Stadt zu locken – daran sollen auch Händler und Vereine mit Aktionen mitwirken. Münster sagt deutlich: „Wir machen das, wenn es ausreichend Bewerbungen gibt. Ansonsten ist das zu teuer.“ Auf der Internetseite der Stadt gibt es das Anfrageformular, das bis 31. März eingereicht werden sollte. Dass ein Strand mitten in der Stadt durchaus seinen Reiz hat, weiß Eiscafé-Betreiber Fernando Cangemi, der sich gemeinsam mit Torsten Rasenberger vom Café Paradeplatz um Aufbau und Abbau der Liegestühle kümmerte. Gäste hätten ihn darauf immer wieder angesprochen, anderswo gäbe es so was nicht. Für Bad Düben ist es wegen des laufenden Freibad-Neubaus eine Chance, wenigstens etwas Sommerfeeling in die Stadt zu holen. Gibt es eine zweite Auflage, wird es wohl dennoch die letzte bleiben. Denn mit dem neuen Freibad dürfte es ab 2019 im Sommer die Besucher wohl vor allem dorthin ziehen.

Weihnachtsmarkt: Hier gibt es offensichtlich noch Gesprächsbedarf. 2017 fielen viertes Adventswochenende und Weihnachtsfest zusammen, Bad Düben wich auf den ersten Advent aus, machte mit dem Museumsdorfverein gemeinsame Sache und organisierte die Veranstaltung zwischen beiden Mühlen und Heide Spa. Dieses Jahr ist die Konstellation ähnlich. Das zweite und dritte Wochenende scheiden aus, weil die Hütten, die die Stadt vom Hohenprießnitzer Schlossherrn nutzt, nicht zur Verfügung stehen. Den Markt auf den vierten Advent zu legen, ist wegen der Nähe zum Weihnachtstag ungünstig. Die Hütten müssten abgebaut werden, die Firmen sind aber schon in der Weihnachts-Pause. Die Idee: Weihnachtszauber in ganz Düben – mit Adventsglühen an den Mühlen und Marktgeschehen plus Shopping in der City. Ideen, per Kutschen-Shuttle Gäste von A nach B zu bringen, kamen dennoch nicht so gut an: Die Leute wandern nicht, wer an der Mühle Glühwein trinkt und Bratwurst isst, wird das, selbst wenn er in die City kommt, dort nicht mehr tun. „Das sind zwei Veranstaltungen, die eine nimmt der anderen die Besucher weg“, gab Händlerin Annett Mazanec zu bedenken. Alternativ einen verkaufsoffenen Sonntag am vierten Advent zu veranstalten, sei nach den Erfahrungen 2017, wo wenig Bewegung in der Stadt war, zu überdenken.

Das Nachtshopping ist für den 17. November geplant. Dieses ist neben dem Weihnachtsmarkt eine der Aktionen, die von vier (Bad Düben treibt’s bunt, Bad Düben blüht) übrig ist. Ein Grund, dies zurückzufahren, war die mangelnde Kunden-Resonanz.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Tornauerin stellt in Tornau aus. Das freut nicht nur den Orts-Bürgermeister. Seit Freitag zeigt Barbara Kaiser im Galer-Café ihre Werke.

22.03.2018

Der Winter hat mit viel Schnee und Sturmböen in Nordsachsen für ein ungemütliches Wochenende gesorgt. Auf einzelnen Straßen ging zeitweise nichts mehr. Auch der Zugverkehr war zeitweise lahmgelegt. Der für Sonntag geplante Ostermarkt in Mockrehna wurde abgesagt. Die Bedingungen sollen sich auch im Tagesverlauf nur langsam bessern.

19.04.2018

Auf einem Übungsgelände in einem Waldstück nahe der Stadt Bad Düben haben rund 200 Polizisten trainiert. Dabei ging es ganz schön zur Sache.

16.03.2018
Anzeige