Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben punktet mit neuem Tourismusportal
Region Bad Düben Bad Düben punktet mit neuem Tourismusportal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 13.11.2015
Das neue Tourismusportal der Stadt Bad Düben ist online. Quelle: Screenshot
Anzeige
Bad Düben

„Neue Inhalte, leichtere Navigation, attraktiveres Aussehen, kurz und knapp, aber dennoch informativ“, so umschrieb Cornelia Richter kurz das Ansinnen, warum an diesem Bereich des städtischen Internet-Auftrittes Hand angelegt wurde. Die Seiten seien so aufgebaut, wie sich auch die Fragen für den Gast ergeben. Von der Startseite mit den Wetterangaben gelangen Nutzer zur den einzelnen Bereichen wie Anreise, Stadt, Freizeit, Gastronomie, Gastgeber, Region/Partner und Kontakt. Urlaubs- und Kurkatalog sind ebenso abrufbar wie Angaben zu Parkplätzen, Freizeitmöglichkeiten, Stadtgeschichte, besonderen Orten. Auch Gastgeber und Lokal-Betreiber können sich auf Seiten vorstellen. Seitens des Stadtrates gab es viel Lob. Michael Seidel (SPD/Bürgerkreis) regte dennoch an, „alle verfügbaren Portale mal auf einen Stand zu bringen.“

Burg, Heide Spa, Stadt, Museum – es gäbe derzeit viele, die als einzelne schwer wahrnehmbar seien. Im nächsten Doppelhaushalt, so Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG), sollen Mittel eingestellt werden, um auch den städtischen Internet-Auftritt aufzufrischen.

http://tourismus.bad-dueben.de

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zwei Bushaltestellen in der Gustav-Adolf-Straße in Bad Düben sind zurzeit eine Baustelle. Nach Angaben der Stadtverwaltung erfolgt bis Mitte Dezember ein barrierefreier und behindertengerechter Ausbau.

Was lange währt ... die Initiatoren des geplanten Sport-, Action- und Funparks auf dem Gelände der ehemaligen Heide-Kaserne im Bad Dübener Ortsteil Alaunwerk hätten auf solche Sprichworte bezüglich ihres Vorhabens gern verzichtet. Nach fast einem dreiviertel Jahr Warten ist der Zuteilungs-Bescheid für die bereits im März bewilligten Fördermittel da.

Marie und Fina aus der evangelischen Grundschule, Hannes und Alina aus der Heide-Grundschule sowie Max und Bastian aus Zschepplin hatten am Mittwoch alle ein gemeinsames Ziel: so gut wie möglich beim alljährlichen Leselöwenwettbwerb der Drittklässler abschneiden.

Anzeige