Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben schafft Platz in Hort und Kitas
Region Bad Düben Bad Düben schafft Platz in Hort und Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 01.09.2016
Die Hortkinder aus dem Märchenland fühlen sich in ihren neugestalteten Räumen sichtlich wohl. Quelle: Steffen Brost (Archiv)
Anzeige
Bad Düben

Jedes Kind in Bad Düben soll einen Hortplatz bekommen. Diesen Anspruch hat sich die Kurstadt gestellt – kann diesem aber nur mit entsprechenden Maßnahmen gerecht werden. Der geplante Hort-Neubau für 247 Plätze ist ein Schritt. Der Bedarf ist in den letzten Monaten enorm gestiegen. „Das hat aber nicht nur mit den Kindern von Asylbewerbern zu tun“, sagt Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG). Offenbar zieht die Heide-Grundschule vermehrt Mädchen und Jungen aus dem benachbarten Bundesland an. „Die Kinder kommen aus dem südlichen Teil der Stadt Gräfenhainichen, aus Söllichau und Muldestausee. Hinzu kommt, dass die Schule in Schköna zu ist, die Elternbeiträge in Sachsen-Anhalt enorm gestiegen sind“, so Münster.

Der während des Ferienbetriebes erfolgte Ausbau im Hort-Bereich der Awo-Kita Märchenland am Postweg war einer der Schritte, die kurzfristig realisiert wurden. Das Wie dieses Prozesses, der statt 50 nun 80 Hort-Kindern Platz ermöglicht, sei schon bemerkenswert gewesen, sagt Münster. Die Gespräche mit den Nutzern der Räume, die gebraucht wurden, die Suche nach einem Ausweich für die Kleiderkammer, die Verhandlungen mit dem Landesjugendamt und die Aussicht auf schnelle Änderung der Betriebserlaubnis – all das ging nur in der engen Abstimmung von Monika Fichte von der Stadt sowie der Fachbereichsleiterin Kita und Soziales bei der Awo, Melanie Burkhardt, und Kita-Leiterin Susanne Kleinstück.

Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, wurde auch im Hort der Kita Spatzenhaus zum 1. August die Betriebserlaubnis geändert und die Kapazität von 100 auf 110 Plätze erhöht. Umbauarbeiten waren nicht erforderlich, dafür Änderungen in der Organisation. Zudem gibt es jetzt 15 neue und so 50 Krippen-Plätze. Die Ausstattung müsse noch erweitert, Personal aufgestockt werden. Die Stadt finanziere die zusätzlichen Plätze – 60 000 Euro mehr Zuschuss an die Träger.

In der St.-Nikolai-Kita der Diakonie mit 28 Krippen- und 58-Kita-Plätzen gestalte sich eine Erweiterung wegen des Platzes schwieriger. Im Laufe des Schuljahres soll sich nach Absprache mit dem Landesjugendamt etwas tun. Der Hort des Evangelischen Schulzentrums ist mit 131 Plätzen voll belegt. „Wir können dennoch sagen, dass für jede Altersgruppe in Krippe und Kita in Bad Düben Platz ist.“ Für die Einrichtungen der Stadt spreche auch die Tatsache, dass sowohl Grund- als Oberschule trotz des neuen Bildungsangebotes einen gleichbleibenden Zulauf registrieren.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren ist das leerstehende Mehrfamilienhaus im Postweg 15 in Bad Düben ein Schandfleck. Offenstehende Fenster und eingeworfene Scheiben, heraushängende Gardinen sind das eine, ringsherum wuchert zudem das Unkraut meterhoch. Jetzt will die Stadt dagegen vorgehen.

31.08.2016

Die Händler-Veranstaltung „Bad Düben treibt’s bunt“ wird nicht mehr stattfinden. Die Akteure einigten sich darauf, dass das Ganze als individuelles Angebot der Einzelhändler am 10. September über die Innenstadt-Bühne geht. Flohmarktstände können direkt mit den Einzelhändlern vor ihren Geschäften vereinbart werden.

30.08.2016

Seit dem 1. Januar 2013 hat die Stadt Bad Düben Straßenreinigung, Winterdienst und Grünlandpflege komplett in private Hand gegeben. Einsparungen von 170 000 Euro jährlich standen damals im Raum. Eine Hoffnung, die sich offensichtlich erfüllt hat.

30.08.2016
Anzeige