Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Düben will Christoph Hein mit Festakt ehren
Region Bad Düben Bad Düben will Christoph Hein mit Festakt ehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 03.01.2019
Wenzel trifft Hein heißt es – wie schon mal bei einer musikalischen Lesung 2015 in der Stadtkirche – am 26. April im Heide Spa in Bad Düben. Anlass ist der 75. Geburtstag des Schriftstellers Christoph Hein (rechts). Die Kurstadt ehrt ihren Ehrenbürger Ende April mit einem Festakt im Heide Spa. Dann wird auch der Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel (links) dabei sein. Quelle: Kathrin Kabelitz
Bad Düben

Was Bad Dübens Ehrenbürger betrifft, hat für die Kurstadt ein besonderes Jahr begonnen. Seit 2006 hat die Stadt drei Ehrenbürger benannt, zwei begehen besondere Geburtstage: Christoph Hein wird am 8. April 75, Wolfgang Apitzsch kurz vor Weihnachten 90.

Christoph Hein ist seit 2011 Ehrenbürger in Bad Düben. Im April wird der Schriftsteller 75 Jahre alt. Quelle: André Kempner

Weit über die Grenzen der Kurstadt hinaus bekannt ist der Schriftsteller Christoph Hein, seit 2011 ist er Ehrenbürger. Er entstammt einer Pfarrersfamilie, wurde in Niederschlesien geboren und wuchs in Bad Düben auf. Seine Erlebnisse in der Kleinstadt verarbeitete er später literarisch, unter anderem in „Horns Erben“. Hein hat zahlreiche Essays, Theaterstücke und Novellen verfasst. Ihm zu Ehren wird es am 26. April im großen Saal des Heide Spa einen Festakt geben, den Hein auch selbst mit gestalten wird. Geplant ist eine musikalische Lesung zusammen mit dem Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel.

Im November 2015 gastierten die beiden Freunde unter dem Motto Wenzel trifft Hein anlässlich der Friedensdekade schon einmal in der Stadtkirche St. Nikolai. Zum Geburtstag bereiten die Oberschule und das Evangelische Schulzentrum zudem ein gemeinsames Projekt vor. Details werden aber noch nicht verraten, so Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG).

Wolfgang Apitzsch wurde 2006 erster Ehrenbürger Bad Dübens

2006 war Wolfgang Apitzsch der erste, der nach der Wende zum Ehrenbürger ernannt wurde. Gewürdigt wurde damit unter anderem sein langjähriges Wirken als Stadtrat und Abgeordnetenvorsteher, der sich nach der Wende sehr engagiert in die Stadtpolitik eingebracht und diese maßgeblich mitbestimmt hat. „Durch seine ruhige, sachliche und fast väterliche Art schaffte er es, bei den ersten Stadtratssitzungen alle Fraktionen zum Wohle der Stadt auf einen Kurs zu bringen“, begründete der damalige Bürgermeister Eckehard Tulaszewski die Entscheidung, die der Stadtrat mehrheitlich mittrug. Kurz vor Weihnachten wird Wolfgang Apitzsch 90 Jahre alt.

Wolfgang Apitzsch, wurde 2006 erster Ehrenbürger in Bad Düben, Quelle: Nico Fliegner

Horst Stahnisch ist der Dritte im Bunde

Mit Horst Stahnisch gibt es noch einen Dritten im Bunde. Ihm war diese Ehre im Januar 2008 zuteil geworden. Der gebürtige Bad Dübener war Fußballenthusiast und an der Entstehung des Muldeaue-Stadions im Jahr 1965 maßgeblich beteiligt. Im April 2008 war Stahnisch im Alter von 86 Jahren gestorben.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange Schlangen in der Eilenburger Straße und Streit, weil es nicht vorwärts geht – all das ist jetzt Geschichte. Seit Donnerstagvormittag ist Bad Dübens neuer Wertstoffhof offen.

03.01.2019

Die Gemeinde Bad Düben und das Kirchspiel Tiefensee laden am Sonntag in die Stadtkirche St. Nikolai ein. Dann wird Andreas Ohle offiziell in sein Amt als Pfarrer in Bad Düben eingeführt.

03.01.2019

Habt ihr gute Ideen, wie die Dübener Heide attraktiver werden kann? Das hat die LVZ auf Facebook Nordsachsen Nutzer gefragt. Sie hatten sofort viele Vorschläge – von Spielplätzen bis Rufbusse.

02.01.2019