Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens Feuerwehr hat für Waldbrand-Einsätze einen Ersatz-Tanker
Region Bad Düben Bad Dübens Feuerwehr hat für Waldbrand-Einsätze einen Ersatz-Tanker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 07.06.2017
Als kleines Dankeschön gab’s von der Bürgermeisterin eine Bock-auf-Düben-Tasse: René Schnabel, Sachgebietsleiter Instandhaltung, und Dezernentin Angelika Stoye vom Landratsamt, Landesbranddirektor René Kraus von der Landesfeuerwehrschule, Astrid Münster und Stadtteilwehrleiter Christoan Noack (v.l.) vor dem Ersatz-Fahrzeug. Quelle: Wolfgang Sens
Bad Düben

Die Bad Dübener Feuerwehr ist in puncto Waldbrände wieder voll einsatzfähig. Seit Mittwochnachmittag ist der Ersatz-Waldbrand-Tanker, der eigentlich zu Ausbildungszwecken in der Feuerwehr-Schule Nardt nahe Hoyerswerda stationiert ist, im Depot in der Bitterfelder Straße. Der 14-Tonner ist baugleich zu dem Fahrzeug, das vor knapp drei Wochen auf dem Weg zu einem Waldbrand bei Görschlitz verunglückt war. Beim Zusammenstoß mit zwei Pkw auf der B 183 wurden insgesamt fünf Menschen, darunter drei Kameraden der Wehr, verletzt, zwei davon schwer. Alle Betroffenen befinden sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung beziehungsweise sind wieder genesen.

Der Ersatz-Tanker kommt zur rechten Zeit. Mit den Temperaturen steigt auch die Waldbrand-Gefahr, die Kurstädter haben bereits einige Einsätze absolviert. Zuletzt am 2. Juni, wiederum bei Görschlitz. Bad Düben, das von einigen waldreichen Dörfern umgeben ist, gehört zum Waldbrand-Zug in Nordsachsen. Weitere Fahrzeuge, die jeweils rund 4500 Liter Wasser fassen können, stehen in Torgau, Authausen, Wildenhain und Dommitzsch. Das Ersatzfahrzeug mit Bautzner Kennzeichen wird bis mindestens in den Herbst hinein den Bad Dübenern zur Verfügung stehen, auf jeden Fall aber, bis der neue Tanker da ist. Der Bau eines solchen Spezialfahrzeuges kann bis zu anderthalb Jahren dauern.

Von ka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kirchenkreis schrumpft. Immer weniger Kirchenmitglieder bedeutet weniger Pfarrstellen und Zusammenlegungen von Kirchspielen. Seit die Pläne bekannt sind, werden sie in den Gemeinden heftig diskutiert. Superintendent Mathias Imbusch (57) spricht jetzt über die Stellenstreichungen und Veränderungen, die derzeit besonders die Eilenburger Region betreffen.

10.06.2017

Authausen kämpft um seinen Pfarrer, der frischen Wind in das Kirchenleben rund um Authausen, Kossa und Pressel brachte. Anja Herrmann ist da voll dabei. Sie hatte vorher keinen wirklichen Bezug zur Kirchgemeinde. Jetzt leitet sie sogar im Ehrenamt die Kinderkirche.

07.06.2017

Mit dem Regen flossen am Pfingstsonnabend auch die Tränen, denn das 10. Schnaditzer Pfingstschnitzen drohte ins Wasser zu fallen. Doch der Pfingstmontag entschädigte mit seinem Sonnenschein und neben zahlreichen Aktivitäten gab es im Bad Dübener Ortsteil auch einen leckeren Pfingstochsen.

06.06.2017