Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens Freibad wird abgerissen
Region Bad Düben Bad Dübens Freibad wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 23.02.2018
Ein Bagger stemmt das Betonfundament weg, auf der die alte Wasseraufbereitungsanlage stand. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Der umfangreiche Umbau des Freibades Hammermühle in Bad Düben hat begonnen. Zunächst wurden eine Baustraße eingerichtet und Bäume gefällt. Mittlerweile ist fast die komplette Wasseraufbereitungsanlage im hinteren Teil des Freibades rückgebaut. Trotz der Minusgrade ist das Bauunternehmen im Zeitplan. „Als nächsten Schritt wird der Freisitz teilabgerissen und das gesamte Areal beräumt. Danach beginnen die Abbrucharbeiten des ehemaligen Kiosk und der Toiletten. Dafür rechnen wir anderthalb Woche, wenn das Wetter mitspielt“, so Markus Krisch vom Bauamt. Erst danach werden die Beckenbereiche freigelegt und die maroden Betonteile entfernt.

Das Wasserbecken wird in den nächsten Wochen freigelegt und zum größten Teil abgetragen. Quelle: Steffen Brost

Bis 19. März sollen alle Abbrucharbeiten abgeschlossen sein. Danach beginnen die Arbeiten für das neue Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken. Die Wasserfläche wird dabei auf 1500 Quadratmeter verkleinert, wird aber durch Strand und Wiese größer wirken, weil der Wasserspiegel angehoben wird. Für Kinder ist ein kleines Planschbecken geplant. Parallel soll mit dem Neubau der Funktionsgebäude begonnen werden. Darin befinden sich Sanitäreinrichtungen, Familiendusche, Wärmehalle mit Kaminofen für die Camper, Außenküche und Bestuhlung für 30 bis 50 Personen. Im Außenbereich werden acht Übernachtungstonnen aufgebaut, damit zukünftig auch Gruppen in Schulklassen-Stärke untergebracht werden können. Beim zweiten Funktionsgebäude handelt es sich um den Um- und Neubau von Kiosk, Küche und Kassenbereich. Auch der Eingang und der Parkplatz werden im Laufe des Jahres umgebaut. Der Eingang wird versetzt, der Ausgang erfolgt an anderer Stelle. Es gibt zudem einen zusätzlichen Ausgang für das Camp sowie in Höhe der neuen Filteranlagen eine Versorgungsausfahrt.

2,5 Millionen Euro Gesamtkosten

Die Gesamtkosten von 2,5 Millionen Euro sollen eingehalten werden. Der Bad Dübener Stadtrat hat jüngst den Bau des Freibadbeckens mit biologischer Wasseraufbereitung und Wasserkreislauf vergeben. Dieser Auftrag ging für rund 1,5 Millionen Euro an die Firma EKO-Plan. Zudem hält die Stadt an der 100 000 Euro teueren Breitwellenrutsche fest. Die soll über Spenden finanziert werden.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die schwere Technik bei Profiroll vor den Toren der Muldestadt ist verschwunden. Ruht der Hochwasserschutzbau?

22.02.2018

In Laußig sind Dutzende Mietswohnungen nicht belegt, die Leerstandsquote liegt bei rund 25 Prozent. Und das ist nicht das einzige Problem.

22.02.2018

Bad Dübens Kurstadtweg wird bunt. Einstimmig sprachen sich die Stadträte für die blau-gelb-rote Logo-Variante aus und hatten dafür durchaus Gründe.

11.03.2018
Anzeige