Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens Gewerbestandorte im Check: Im Süd-Osten gibt’s noch freie Flächen
Region Bad Düben Bad Dübens Gewerbestandorte im Check: Im Süd-Osten gibt’s noch freie Flächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 10.08.2017
Das Unternehmen Remmers hat die größte Fläche im Gewerbegebiet Süd-Ost in Bad Düben. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Alle guten Dinge sind drei. Ob diese Redewendung auch für die Gewerbegebiete in Bad Düben gilt -die LVZ machte den Check und nahm die Standorte unter die Lupe.

Fest steht: In den beiden kleineren Gewerbegebieten an der Staatsstraße 11 / L128 in Richtung Bad Schmiedeberg und im Gewerbegebiet an der B2 am Ortsausgang Leipzig brummt das Geschäft. Während es auf den 6,6 Hektar an der B 2 mit dem Platzhirsch Profiroll Technologies nur noch Restflächen gibt, ist das 8,4 Hektar große Gewerbegebiet an der Schmiedeberger Straße mit den Branchen Baustoffhandel und Betonrecycling sogar komplett ausgelastet.

Reserven hat dagegen das Gewerbegebiet Süd-Ost an der Bundesstraße 183 in Richtung Torgau. Hier warten mit gut acht Hektar noch etwa ein Drittel der Flächen auf Investoren.

18 Firmen am Standort Süd-Ost

Derzeit produzieren, verkaufen, reparieren und handeln auf dem größten Gewerbegebiet der Stadt 18 Firmen. Die größte Fläche beansprucht dabei die Remmers Baustofftechnik Produktions GmbH. Neben diversen Autohäusern und Dienstleistern im Kfz-Bereich haben hier aber auch hier die Römpler GmbH und die Seilerei Voigt ihren Sitz. „Wir wollen natürlich auch von der Boomregion Leipzig profitieren“, sagt Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG). Aufgrund der Bad Dübener Verkehrsproblematik sei es aber aus ihrer Sicht wenig sinnvoll, auf Logistiker zu setzen. Die Stadtchefin sieht dagegen Dienstleistungen und modernes Handwerk, wie es beispielsweise die Seilerei Voigt bietet, an diesem Standort gut aufgehoben.

Vor über einem Jahr, konkret im März 2016, hat die Stadt eine neue Ansiedlungsrichtlinie beschlossen. Auf Antrag kann die Stadt damit den Kaufpreis der Parzellen, die in unterschiedlichen Größen ab etwa 1000 Quadratmeter verfügbar sind, um 25 Prozent senken. Als vorrangiges Ziel wurde damals formuliert, Investitionen in Betriebsstätten und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern. Zudem sollen mit dieser freiwilligen Leistung die Einkommenssituation und die regionale Wirtschaftsstruktur nachhaltig positiv beeinflusst werden. Die Stadt hat damit, wie beispielsweise auch Leipzig, eine Möglichkeit gefunden, Flächen EU-konform an eigene Gewerbetreibende vergünstigt abzugeben. „Zu neuen Ansiedlungen hat die Maßnahme bisher nicht geführt“, sagt Cornelia Richter, die bei der Stadt für das Sachgebiet Tourismus und Wirtschaftsförderung zuständig ist. Die konkrete Anfrage eines bereits in Bad Düben ansässigen Unternehmens hat am Ende zu einer guten Lösung, jedoch nicht zum Neubau und Umzug in das Gewerbegebiet geführt.

Stadt erreichen Anfragen

Die Stadt erhält regelmäßig Anfragen zu Flächen im Gewerbegebiet oder zu Gewerbeimmobilien. Die Kosten für den Grunderwerb im Gewerbegebiet liegen bei 23 Euro pro Quadratmeter Fläche gemäß der aktuellen Bodenrichtwertkarte des Gutachterausschusses des Landkreises Nordsachsen. Sie sind mit Gas, Telekommunikation, Strom, Wasser und Abwasser erschlossen.

Die letzte Anfrage wurde Ende Juni bearbeitet, eine Anfrage, welche die Stadt über die Wirtschaftsförderung beim Landratsamt erreicht hat. Weiterhin werden Anfragen durch die Wirtschaftsförderung Sachsen und über die Invest Region Leipzig GmbH sowie im persönlichen Gespräch gestellt. Zuletzt siedelte sich die Firma „Schärfservice M. Winnemund“ im Gewerbegebiet an.

Platz für weitere, so betont auch die Bürgermeisterin, wäre auf jeden Fall. „Auch außerhalb der Flächen, die im Hochwasserfall noch nicht optimal gesichert sind.“ Denn im Gewerbegebiet Süd-Ost soll künftig eine 400 Meter lange Mauer den südlich der Kurstadt in die Mulde fließenden Schwarzbach hindern, im Hochwasserfall Bereiche des Gewerbegebietes zu fluten. Allerdings gibt es bisher noch keinen Termin für einen Baubeginn der 1 bis 1,20 Meter hohen Mauer.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wohnungsbrand am Sonnabend in der Stadt Bad Düben sitzt den Bewohnern noch in den Knochen. Die Mieter gehen damit ganz unterschiedlich um. Während eine Bewohnerin nur noch weg will, bleibt eine andere vor Ort, eine dritte Partei wartet ab.

07.08.2017

Mit zwei neuen 5. Klassen startet Bad Dübens Evangelisches Schulzentrum am Montag in sein zweites Jahr. Passend zum Anlass ist der Schulträger-Verein in Sachen neues Domizil den nächsten Schritt gegangen: Der Bauantrag für den Umbau des Objektes in der Durchwehnaer Straße ist gestellt.

09.08.2017

Am Samstag ist ein Transporter am unbeschrankten Bahnübergang im Gewerbegebiet in Bad Düben mit der Heide-Bahn kollidiert. Das Fahrzeug wurde mehrere Meter mitgeschleift.

06.08.2017
Anzeige