Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens Kleiderkammer ist jetzt am Schalm zu finden
Region Bad Düben Bad Dübens Kleiderkammer ist jetzt am Schalm zu finden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 30.06.2016
Christel Gerber und Valentina Düster (rechts) beim Sortieren der Spenden für die Bad Dübener Kleiderkammer, die derzeit Am Schalm 4 untergebracht ist. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Bad Düben

Das Spendenlager des Diakonischen Werkes Eilenburg-Delitzsch hat in Bad Düben einen neuen – wenn auch vorläufigen – Standort. Weil die Räume im Postweg für den Hort der Arbeiterwohlfahrt gebraucht wurden und ein Umzug in den Würfel eh avisiert ist, sind Valentina Düster und ihr Team, die die Einrichtung seit vielen Jahren betreuen – in eine von der Stadt bereitgestellte leere und noch nicht renovierte Wohnung Am Schalm 4 umgezogen. Wie gesagt, vorerst. Denn sobald das quaderförmige Objekt in der Nachbarschaft auf Vordermann gebracht ist, und das soll voraussichtlich im Herbst passieren, wird das die neue Begegnungsstätte für alle Dübener. Inklusive Kleiderkammer und Fahrradwerkstatt.

Dass der Umzug derzeit eine eigentlich unerwünschte Begleiterscheinung hat, muss Janet Liebich, Beraterin für Flüchtlingssozialarbeit beim Diakonischen Werk Delitzsch/Eilenburg, registrieren. „Das Spendenaufkommen ist zurückgegangen. Es kommen aber auch weniger, die etwas abholen wollen“, weiß sie zu berichten. Offenbar habe sich die neue Adresse noch nicht so rumgesprochen wie erhofft. Nachschub braucht die Kleiderkammer auf jeden Fall. „Vor allem Mädchen- und Frauenkleidung, sowohl für den Sommer aber auch die anderen Jahreszeiten“, so Liebich. In diesem Zusammenhang bittet die Sozialarbeiterin darum, dass nur saubere und intakte Kleidung abgegeben wird. „Wir sind für die Spenden sehr dankbar. Sie kommen nicht nur den Flüchtlingen, sondern auch bedürftigen Dübenern zugute. Ich sage aber in dem Zusammenhang immer gern, dass es Sachen sein sollten, die man selbst noch tragen würde.“ Möglichkeiten, die Kleidung zu waschen oder zu nähen, gebe es nicht. Gern genommen würden Fahrräder jeder Größe und Dreiräder für die Kleinen. „Diese bitte in der Begegnungsstätte im Postweg abgeben, dort ist die Fahrradwerkstatt des Migrationsdienstes.“

Die Entgegennahme und Lagerung von Möbeln ist aus Platzgründen nicht möglich. Liebich und Co. unterstützen aber, wenn es um die Ausstattung von Wohnungen für Flüchtlinge geht. „Aktuell sind es drei Ein-Raum-Wohnungen, in denen wir bei der Einrichtung helfen. Benötigt werden ein Teppich, rund drei mal sechs Meter, eine Matratze oder ein Bett oder eine Schlafcouch sowie zwei bis drei nicht zu große Schränke.“

Wer helfen möchte, kann sich an Janet Liebich unter Telefon 0151 16350632 zwecks Absprache wenden.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf recht unkonventionelle Weise hat die Stadt Bad Düben jetzt auf eine Aktion reagiert, bei der Unbekannte einen Blumenkübel am Naturparkhaus leergeräumt haben. „Liebe Blumen, ihr braucht nicht auszuziehen“, heißt es in einer Mitteilung, der sich wohl an die Täter richtet, die die Pflanzen ausgegraben haben.

01.07.2016

Der Verein Dübener Heide und die Stadt Bad Düben sind Ausrichter des Sächsischen Wandertages im September 2017 im Naturpark Dübener Heide. Beide starten unmittelbar nach der Zuschlagserteilung mit vielen Ideen durch.

30.06.2016

Was für ein Geschnatter und Gegacker. Hartmut Gentz vom gleichnamigen Geflügelhof aus Parchen in Brandenburg macht auf seiner Rundreise alle 14 Tage in fast jedem Dorf rund um Bad Düben Station. Wir trafen ihn und seine Kunden an der Mühle Schüßler in Bad Düben.

29.06.2016
Anzeige