Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens Landschaftstheater: 100 Laiendarsteller am Start
Region Bad Düben Bad Dübens Landschaftstheater: 100 Laiendarsteller am Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 19.05.2015
Die Schauspiel-Workshops sind gut besucht. Insgesamt rund 100 Laien stellen das Ensemble für das Projekt. Quelle: Steffen Brost

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Erste Workshops sind Geschichte und das Stück wird aktuell auf Papier gebracht. "Anfang des Jahres waren wir in Schreibklausur, um unserem wunderbaren Ensemble Figuren auf den Leib zu schneidern. Am 17. Januar folgte dann ein weiterer Workshop, bei dem wir erstmalig Szenisches ausprobiert haben", erzählt Henriette Lippold vom Theaterteam.

Mittlerweile wurde auch die Spielstätte unter die Lupe genommen. Das Theaterstück wird im Freien spielen. Genauer gesagt auf dem Gelände der ehemaligen Heidekaserne im Ortsteil Alaunwerk. Hier wurden in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Filme wie "NVA" und "Der Turm" gedreht. Jetzt folgt das Dübener Landschaftstheater. "Das Team war bereits mehrfach in der ehemalige Kaserne, um Wege abzugehen und mögliche Routen zu erkunden. Das ist irre spannend, denn es gibt so viele Möglichkeiten, und alles hat Auswirkungen auf das Stück", so Lippold weiter.

Der Zeitplan steht, und im Frühling sollen die ersten Proben beginnen. Das Stück handelt von Cowboys und Indianer. Wie schon 2012 sollen wieder rund 100 Akteure auf der Bühne stehen. Darunter sind auch wieder drei Vereine. Der sportliche Part ist Sache der Geräteakrobaten des Bad Dübener Turnvereins, die musikalischen Darbietungen Angelegenheit von Kurrende und Posaunenchor. Mit an Bord sind auch wieder ein paar professionelle Schauspieler, Regisseure, Theaterpädagogen, Musiker, Bühnenbildner und Dramaturgen aus Leipzig, Berlin und Hamburg. Doch das Gros stellen die Akteure des Theaterstückes. Denn viele bekannte Gesichter sind erneut wieder mit von der Partie. Noch steht der Name des Stückes nicht fest.

Der Arbeitstitel heißt "Die Neuen" und lässt viel Spielraum. Es handelt es sich aber um eine Indianer- und Cowboystory. Es geht um Fremde in der Stadt, um Rohstoffe und um eine leidenschaftliche Liebe zwischen zwei jungen Leuten und natürlich auch um eine ordentliche Portion Lokalkolorit. Auch 100 Jahre Kur wird sich im Stück wiederfinden. Gespielt wird an fünf verschiedenen Schauplätzen innerhalb der Heidekaserne. "Es wird ein sehr musikalisches Stück. Außerdem eine fantasievolle und realistische Geschichte", freut sich Lippold. Auch die Finanzen - 2012 musste das Geldsäckel bis zum Schluss ganz schön ausgewrungen werden - füllt sich jetzt schon langsam. "Wir erfahren unglaubliche Unterstützung. Viele Bad Dübener Firmen sind grandios eingestiegen. Das macht uns stolz und gerührt. Vielen Dank und volle Kraft voraus", kündigt Henriette Lippold an.

In den nächsten Monaten hoffen die Theatermacher auf weitere Zusagen aus den verschiedenen Fördermitteltöpfen, um das rund sechsstellige Budget zusammenzubekommen. Die Stadt Bad Düben hat bereits vorgelegt und dem Projekt eine maximale Unterstützung von 20 000 Euro zugesagt. Aufführung soll es am 30. August sowie am 4. und 5. September geben

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.01.2015
Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Winterschlaf für den Zirkus gibt es nicht mehr. Statt im März starten die Touren der Artisten mit ihren Tieren und bunten Zelten mittlerweile ab Januar. Bis Sonntag hat der Zirkus Renz am Bad Dübener Horst-Stahnisch-Stadion seine Zelte aufgeschlagen.

19.05.2015

Kurstadtstatus, Obermühlen-Sanierung, Asylproblematik - nur drei von vielen Schwerpunkten, die Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) im achten Jahr ihrer Amtszeit gemeinsam mit Verwaltung und Stadtrat 2015 angehen will.

19.05.2015

Die Bad Dübener Bibliothek hat im dritten Jahr unter der Trägerschaft des Arbeiterwohlfahrt-Kreisverbandes erneut an Zuspruch gewonnen. Das belegen aktuelle Zahlen.

19.05.2015
Anzeige