Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Autonomes Fahren: Kurstadt-SPD empfiehlt Bad Düben als Teststrecke
Region Bad Düben Autonomes Fahren: Kurstadt-SPD empfiehlt Bad Düben als Teststrecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 11.01.2019
Der SPD-Ortsverein Bad Düben hatte zum Info-Abend in der Napoleonraum des Hotels National eingeladen. Quelle: Kathrin Kabelitz
Bad Düben

Machen statt Meckern – unter diesem Motto hatte Bad Dübens SPD ins Hotel National eingeladen. Worum es geht? Reichlich vier Monate vor der Kommunalwahl in Sachsen steht bei den Parteien die K-Frage. Möglichst viele Interessenten sollen geworben werden, möglichst viele Namen auf den Listen stehen. Für den Kreistag bleibt nicht mehr viel Zeit, am 5. Februar wird die Kandidatenschar auf der Wahlversammlung benannt, machte Kreistags-Fraktions-Chef Heiko Wittig deutlich. Bis März ist Zeit, Interessenten für den Stadtrat zu gewinnen: „Das sollten wir tun, denn jeder hilft, Stimmen einzubringen.“

Junge Miitstreiter gesucht

Im Napoleon-Raum saßen am Mittwoch aktuelle Stadträte und solche, die es werden wollen oder vielleicht könnten, zusammen. Mit Werner Wartenburger haben sie einen der insgesamt drei dienstältesten Stadträte in ihren Reihen. Stefan Lange ist seit 2004 für die SPD im Stadtrat, seit 2013 Ortsvereins-Chef, Kreisrat und aktueller Stadtrats-Fraktions-Chef. „Seit ich dabei bin, bin ich der Jüngste. Das ist schon erschreckend“, hofft der Lehrer, Jahrgang 1980, auf weitere jüngere Mitstreiter. Gern auch solche, die Kinder haben.

Eltern zu wenig im Stadtrat vertreten

Momentan ist diese Interessensgruppe im Stadtrat so gut wie nicht vertreten. Markus Aé vom Bürgerkreis, mit dem die SPD eine Fraktion bildet, ist der einzige mit Kindern in schulpflichtigen Alter. Mehr aber werden gebraucht, um kompetent und nah dran am wirklichen Geschehen Themen setzen zu können. Dabei seien Elterninitiativen wie die gerade gegründete BI Menschenskinder wichtig, aber mit Unterstützung politischer Vereinigungen, machte Markus Aé deutlich.

Es geht um Ökologie und Bildung

Michael Seidel, nach beruflich bedingter Abwesenheit seit 11 Jahren in seiner Heimatstadt zurück und seitdem engagiert, ist kein SPD-Mitglied, sitzt aber für die Sozialdemokraten im Stadtrat und kann sagen, wo die Partei Akzente gesetzt hat und setzen will. Beispielsweise, was eine saubere und ökologische Kurstadt betrifft oder das Kulturleben mit der Obermühle oder dem Highlight LandSchafftTheater, in dem Stefan Lange einer der Protagonisten ist. Beim Thema Verkehr sei es nicht ganz wie geplant vorangegangen, „wir haben aber das Thema Radverkehr aufgegriffen.“ Die parteiübergreifende AG Radwege habe Schwachstellen benannt. „Es hat lange gedauert, aber jedes Jahr werden jetzt ein paar Maßnahmen umgesetzt“, wie in der Gustav-Adolf-Straße oder im Windmühlenweg.“

Bildung und Nahverkehr sind weitere Themen

Im Fokus ist auch das Thema Bildungslandschaft, bei dem die CDU in puncto Gymnasium unterstützt wurde. Stichpunkte wie Baulandförderung wurden ebenso benannt wie der Wille, das Ehrenamt zu stärken. Beispielsweise mit der seit langem diskutierten Ehrenamtskarte, die 2019 nun kommen soll. Bad Düben verliere weiter an Einwohnern: „Es muss gelingen, Düben als Wohnstandort zu attraktivieren, auch Bauplätze müssen aktiv beworben werden.“ Derzeit gäbe es 80 freie Bauplätze.

„An die Wohnblöcke müssen Fahrstühle“

Auch die Wohnungsbaugesellschaft (WBG) müsse sich moderner aufstellen, um Zuzug zu generieren. Aber nicht nur das, so Stefan Lange: „Sie muss erstmal zukunftssicher werden.“ Wenn die WBG nicht darauf orientiere, altersgerechte und generationsübergreifende Quartiere anzubieten, werde sie ein Problem bekommen. Für ihn sei das eines der Hauptprobleme, bei dem sich der Stadtrat einheitlich positionieren muss. „Der Altersdurchschnitt der WBG-Mieter liegt bei über 60 Jahren. An die Wohnblöcke müssen Fahrstühle, sonst sind bald nur noch die ersten beiden Etagen bewohnt.“

Die lebhafte Diskussion an diesem Abend zeigte es – ein Schwerpunkt wird der Öffentliche Personennahverkehr und damit die bessere Erreichbarkeit der Kurstadt bleiben, was für Stadtentwicklung und angestrebten Einwohnerzuwachs ein wichtiger Aspekt sei. Bad Düben könne durchaus ein Vorreiter in puncto Testrecke für autonomes Fahren sein.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Garten an der Obermühle zieht eine Baukonstruktion die Blicke auf sich: Es sind Bienenhäuser aus Stroh, Lehm und Kuhdung. Was es damit auf sich hat, erklärt Werner Wartenburger vom Museumsdorfverein.

10.01.2019

Beim Bad Dübener Neujahrsempfang im Heide Spa sind über 200 Gäste dabei gewesen. Das Bild, das für einen guten Zweck versteigert wurde, bleibt in der Kurstadt.

10.01.2019

Pünktlich zum neuen Jahr startet das Naturparkhaus Bad Düben mit seiner ersten Ausstellung. Die Künstlergruppe um die Sprottaerin Andrea Helfer-Thiemecke stellt aus.

09.01.2019