Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens Stadtchronist begibt sich 2018 auf Kriegsspuren
Region Bad Düben Bad Dübens Stadtchronist begibt sich 2018 auf Kriegsspuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:38 26.09.2017
Zur Lutherführung in Bad Düben gab es auch einen Stopp in der Nikolaikirche. Quelle: Foto: Wolfgang Sens
Anzeige
Bad Düben

Luthers Spuren waren es, die Bad Dübens Stadtchronist Lutz Fritzsche seit April in Bad Düben regelmäßig mit Interessierten verfolgt hat. In der vergangenen Woche war er letztmalig offiziell im Jubiläumsjahr der Reformation unterwegs, die wohl größte Gruppe mit 47 Mitgliedern der Kirchgemeinde aus dem niedersächsischen Wittlohe schraubte die Gesamtzahl auf rund 200. „Mal waren es nur zwei, mal 20 oder eben 47“, sagt der 62-Jährige. Alles in allem sei er sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Gäste kamen aus Bad Düben, Leipzig, Delitzsch, umliegenden Dörfern, Brandenburg und Niedersachsen. „Die Führungen waren sehr angenehm. Die Leute wollten sich überraschen lassen. Dabei ging es nicht nur um Luther, sondern auch die Kirche vor, während und nach der Reformation. Als ich zum Beispiel erzählt habe, dass Frauen und Männer bis ins 19. Jahrhundert in der Kirche getrennt saßen, gab es viele erstaunte Blicke“, erzählt der Bad Dübener.

Neues Thema, neue Führungen

Was 2017 gut lief, soll 2018 fortgesetzt werden. Wenn auch mit einem anderen Thema: Kriegsspuren. Auslöser dafür war die Friedensdekade der evangelischen und katholischen Kirche im Herbst. Damals gab es im Goldenen Löwen eine Veranstaltung zum Thema Kriegsspuren. Fritzsche hatte sowohl einen Rundgang als auch als Schlechtwettervariante einen Vortrag über die Zeiten des Dreißigjährigen Krieges sowie des Ersten und Zweiten Weltkrieges vorbereitet. Darauf kann er nun zurückgreifen. Weil sich 2018 der Beginn des Dreißigjährigen Krieges zum 400. Mal jährt, hatte Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) diese Thematik angeregt. Die erste Führung soll zum Stadtfest Ende Mai starten. Sie führt vom Naturparkhaus zur Obermühle. Individuelle Führungen unter 0177 2922460

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1978 eröffnete er seine Werkstatt in der Torgauer Straße 36 in Pressel. Seither ist Günther Haupt mit seiner Autolackiererei gewachsen, beschäftigt heute 13 Mitarbeiter. Die Handwerkskammer zu Leipzig hat ihn jetzt mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt.

25.09.2017

Wo hat die AfD in Nordsachsen gewonnen, wo hat Wahlsieger Marian Wendt (CDU) gepunktet, wo sein ärgster Konkurrent Detlev Spangenberg (AfD)? Das Ergebnis der Bundestagswahl für Nordsachsen auf einen Blick.

26.09.2017

Der Wunsch war lange vorhanden, nun ist er umgesetzt: Auf dem neuen Hochbeet an der Grundschule Authausen wächst und gedeiht es. Und in den bevorstehenden Herbstferien wartet ein tolles Programm auf die Kinder.

25.09.2017
Anzeige