Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bettina Czerwonatis wird Chefin der Wohnungsbaugesellschaft

Bettina Czerwonatis wird Chefin der Wohnungsbaugesellschaft

Bettina Czerwonatis wird neue Geschäftsführerin der Wohnungsbaugesellschaft Bad Düben. Der Stadtrat hat auf seiner Sitzung am Donnerstag die Personalie einstimmig beschlossen.

Voriger Artikel
Verwirrspiel in der Siedlungsallee
Nächster Artikel
LED-Licht für die Hammermühle

Bettina Czerwonatis

Quelle: Nico Fliegner

Bad Düben. Die Söllichauerin tritt damit zum 1. April die Nachfolge von Geschäftsführerin Waltraud Jupe an, die in Rente geht.

Bettina Czerwonatis, die seit 1990 in dem Dübener Unternehmen arbeitet, zuletzt als Prokuristin und zuständig für die Finanzen, hat sich gegen neun Mitbewerber um den Chefposten durchgesetzt. "Im Vordergrund stehen für mich unsere Mieter und der verantwortungsvolle Umgang mit unserem Wohnungsbestand", erklärte sie vor den Stadträten. Wichtig sei ihr, den Bestand zu erhalten und nach Möglichkeit zu erweitern. Eine der herausragenden Aufgaben sei zunächst die geplante Sanierung von 170 Wohneinheiten Am Schalm in Bad Düben. Dafür lägen bereits Konzepte vor. Jetzt gehe es darum, die wirtschaftlichste Variante auszuwählen. Wie berichtet, sollen die in der ehemaligen DDR errichteten Plattenbauten im Nord-Osten der Stadt modernisiert werden. Einer der Wohnblöcke ist Ende vorigen Jahres abgerissen worden.

Ihre neue Funktion betrachtet die gebürtige Bad Dübenerin "als große Herausforderung". Sie freue sich auf die Zusammenarbeit mit den Aufsichtsgremien und dem Stadtrat und wünscht sich ein konstruktives Miteinander. Ebenso mit den Kooperationspartnern des Unternehmens. Die Wohnungsbaugesellschaft verwaltet derzeit über 1600 Wohnungen, darunter die kommunalen in Laußig und Rackwitz. Etwa ein Dutzend Mitarbeiter sind beschäftigt.

Bettina Czerwonatis ist 1962 geboren und wuchs in Bad Düben auf. 1981 legte sie das Abitur an der EOS in Eilenburg ab, absolvierte danach eine Facharbeiterausbildung im Chemiekombinat Bitterfeld. 1984 begann sie ein Fernstudium (Betriebswirtschaft), machte 1989 den Ökonom. Familiär bedingt suchte sie danach eine Arbeitsstelle in Bad Düben und begann als Hauptbuchhalterin bei der damaligen Gebäudewirtschaft, aus der später die Wohnungsbaugesellschaft hervorging. Seit über 24 Jahren ist sie nunmehr in dem Unternehmen beschäftigt. Sie hat zwei Kinder im Alter von 25 und 16 Jahren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.02.2014
Von Nico Fliegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.09.2017 - 10:27 Uhr

Die Stadtliga Leipzig geht am kommenden Wochenende in ihre sechste Runde. Den Auftakt macht die Partie zwischen der Sachsenliga-Reserve des SSV und den Lok-Kickern. Die Elf vom Trainerduo Klinger/Mißlitz möchte nach drei Pleiten in Serie dabei endlich wieder punkten.

mehr