Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Biber sorgt in Schnaditz für nasse Keller

Biber sorgt in Schnaditz für nasse Keller

Seit vielen Jahren leben die Schnaditzer und der Biber in trauter Zweisamkeit miteinander. Doch diese Freundschaft wird zurzeit auf eine harte Geduldsprobe gestellt.

Voriger Artikel
Anwohner klagen über Löcher-Piste
Nächster Artikel
Ex-Heide-Kaserne: Eigentümer wollen Nutzungskonzept entwickeln

Ortsvorsteher Gerhard Griehl am Lieskegraben. Hier staut der Biber seit dem Hochwasser Anfang Juni den Bachlauf stark an.

Quelle: Steffen Brost

Schnaditz. Der Biber soll der Grund für nasse Keller sein. Deshalb, so wird der Ruf im Dorf laut, müssen die Biberdämme weg.

Im Schnaditzer Schlosspark lebt es sich gut - denkt sich zumindest der Biber. Dort nagt seine Familie fröhlich am Baumbestand. Die Fresssucht rief vor einiger Zeit die Einwohner auf den Plan. Gemeinsam mit dem Angelverein legten sie an den Bäumen Manschetten an, um sie vor dem gefräßigen Biberclan zu schützen. "Wir haben aktuell in unserer Gegend schätzungsweise sechs bis sieben Biberpärchen zwischen Altenhof, Wellaune und Schnaditz", weiß Ortsvorsteher Gerhard Griehl.

So weit, so gut. Durch das Hochwasser Anfang Juni sind die Schnaditzer jetzt mit neuen Problemen konfrontiert. Tagelang stand das Wasser der Mulde auf den umliegenden Feldern und konnte nicht ablaufen. "Wir vermuten, dass der Biber durch den erhöhten Wasserstand aus seinem Bau vertrieben wurde und sich woanders niedergelassen hat", sagt Griehl. Das "Woanders" ist vermutlich der Lieskegraben, ein Gewässer zweiter Ordnung. Der führt vom Schlossgraben etwa 1,8 Kilometer in Richtung Tiefensee. Der Lieskegraben ist der Abfluss für Schnaditz. Normalerweise liegt der im Sommer fast trocken. Aktuell steht das Wasser aber fast einen Meter hoch. Ein richtiges Abfließen funktioniert nicht, da der Biber an zahlreichen Stellen den Bach angestaut hat. Die Entwässerung von Schnaditz verläuft seit Jahren sonst eigentlich problemlos. Das Oberflächenwasser von den Feldern nahe der B2 muss durch Schnaditz und läuft in den Schlossgraben und von dort in den Lieskegraben. "Das sorgt dafür, dass Schnaditz trocken bleibt. Durch das Hochwasser kam mehr Wasser als sonst. Dadurch stieg auch das Grundwasser um bis zu 40 Zentimeter an. Normalerweise senkt sich der Pegel danach allmählich wieder ab. Doch durch den Rückstau an den Biberdämmen bekommen wir das Wasser in einigen Grundstücken nicht aus den Kellern", weiß Griehl.

Der Ortsvorsteher sieht indes nur eine Möglichkeit, den Normalpegel wieder zu erreichen. "Die Biberdämme müssen fachmännisch abgetragen werden, damit das Wasser ablaufen kann. In meinen Augen haben Biber in diesem wichtigen Graben kein Existenzrecht. Doch so richtig traut sich niemand an ihn ran. Manchmal behandelt man das Tier wie eine heilige Kuh. Aber die muss jetzt hier vom Eis", fordert Griehl.

Mit seinen Problemen hofft er jetzt auf Hilfe von Stadt und Bibermanagement der Dübener Heide. Susan Wetzel von der Stadtverwaltung, verantwortlich für die Gewässer zweiter Ordnung, versprach Hilfe. "Wir werden gemeinsam mit Janine Meißner vom Bibermanagement Kontakt aufnehmen und uns die Sache vor Ort anschauen. Erst Anfang des Jahres hat das Landwirtschaftsministerium einen Erlass zur Konfliktbewältigung zwischen Mensch und Biber herausgegeben. Wir werden versuchen, die Problematik im Interesse beider Seiten vernünftig zu lösen", verspricht Wetzel.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.07.2013

Steffen Brost

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 08:57 Uhr

Der Aufsteiger schafft den ersten Heimsieg in der Oberliga und klettert in das obere Tabellendrittel.

mehr