Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bildungsrat nimmt Arbeit auf
Region Bad Düben Bildungsrat nimmt Arbeit auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.04.2010
Anzeige
Bad Düben

Die konstituierende Sitzung fand am Donnerstag statt.

„Während dieses Treffens wurden die Ergebnisse der bisherigen Zusammenkünfte in einer finalen Projektbeschreibung vorgestellt und die Rolle des Bildungsrates als zentrales Steuerungsgremium definiert“, sagte Michael Seidel, der als Projektmanager des Bildungscampus eingesetzt wurde und künftig für Planung, Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeichnet. Der Bildungsrat soll unter anderem Impulse geben und Entscheidungen treffen, die dann weiteren Gremien vorgelegt werden. Mit weiteren Gremien sind beispielsweise der Stadtrat gemeint und ein noch zu bildender Beirat, dem Vertreter der Wirtschaft, Landrat Michael Czupalla (CDU) und Professor Roland Schöne von der Technischen Universität Bergakademie Freiberg angehören. Letzterer verfolgt die Idee des Bildungscampus Bad Düben von Anbeginn und will dem Bildungsrat beratend zur Seite stehen.

Neben dem Begriff Bildungsrat schwirrt immer noch der Terminus Bildungscampus durch die Welt – der eigentliche Projektname. Aus dem Auszug einer Präsentation, die dieser Zeitung vorliegt, sind damit zwei Felder gemeint. Einerseits der sogenannte inhaltliche Campus, wonach Themen für alle Generationen eine Rolle spielen, die Arbeitskreise, wovon es mittlerweile fünf gibt, sowie der gesamte Bereich der Vernetzung, sprich die Kommunikation über Öffentlichkeitsarbeit, Internet und Newsletter. Zweite Ebene ist der räumliche Campus, der auf die Kombination von Bestehendem setzt, auf den Neubau eines Gymnasium, das übrigens als Sonderprojekt direkt beim Bildungsrat angesiedelt ist, und erstmals direkt aufgeführt: die Bibliothek. Vor allem Schöne war es, der sich zuletzt in Bad Düben für eine Bibliothek mit Angeboten für alle Generationen und an einem Standort ausgesprochen hatte.

Nachdem nun die Struktur in trockenen Tüchern ist, soll die aktive Arbeit des Bildungsrates und der Arbeitsgruppen frühkindliche Bildung, Schulbildung, Schule/Wirtschaft, Weiterbildung und Seniorenbildung beginnen. Für das Sonderprojekt Gymnasium sollen Kirche, Wirtschaft und Behörden ins Boot geholt werden. „Wir haben festgelegt, dass der Bildungsrat in der Startphase monatlich zusammenkommt, um das Projekt gezielt anzuschieben“, erklärte Seidel. Die nächste Infoveranstaltung findet am 1. Juni im Rathaus statt. „Dort sollen die bereits gegründeten Arbeitsgruppen erste Ergebnisse präsentieren.“

Wie berichtet, hat sich der Bad Dübener Stadtrat dafür ausgesprochen, dem Thema Bildung in der Kurstadt oberste Priorität einzuräumen und vielfältige Angebote für jedes Alter zu schaffen, um die Stadt in diesem Bereich attraktiv zu machen. Dafür hatten die Räte fraktionsübergreifend einen Bildungskoalitionsvertrag unterzeichnet. Ebenso soll Bad Düben wieder gymnasialer Standort werden. Die Kommune soll mit dem Bildungscampus „zu einem Leuchtturm in der sächsischen Bildungslandschaft werden, als Referenz für ganz Deutschland“, hieß es.

Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-79870900001-LVZ] Bad Düben. Schönstes Wetter draußen, beste Laune drinnen. Und das ist kein Wunder. Im Bad Dübener Heide Spa wurden am Freitagabend die Namen der Mühlenpreisträger 2010 bekanntgegeben.

23.04.2010

In das Vorhaben Ortsumfahrung Wellaune kommt Bewegung: Wie das Straßenbauamt (SBA) Leipzig auf Anfrage dieser Zeitung bestätigte, habe das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) im März seine „grundsätzliche Zustimmung“ für die favorisierte Trassenführung gegeben.

23.04.2010

Der Bad Dübener Ortsverband der Partei Die Linke blickte am Mittwochabend zurück und zog Bilanz seiner bisherigen Arbeit im Stadtrat. Im Napoleonzimmer des Hotels National wurden Themen wie Stadtbibliothek, Verkehrssituation und die Energiepolitik der Kommune angeschnitten.

22.04.2010
Anzeige