Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bio-Unterricht im Klärwerk
Region Bad Düben Bio-Unterricht im Klärwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 31.03.2011
Anzeige

. Die Mädchen und Jungen waren zu Gast im Klärwerk Altenhof des Zweckverband Abwassergruppe Dübener Heide. „Wir behandeln im Biologieunterricht zur Zeit die Bakterien. Und diese sind besonders im Klärwerk für die mikroorganische Reinigung verantwortlich. Deswegen freuen wir uns, dass man uns heute hier die einzelnen Abläufe vor Ort erklärt", sagte Lehrerin Ina Lorenz.

Auch bei Geschäftsführerin Bärbel Deutrich kommt die außergewöhnliche Stunde gut an. „Für solche Aktionen sind wir immer zu haben. Das ist lebendiger Unterricht, wie Kinder ihn mögen und wir ihn gern unterstützen. Besser wie jeder trockene Stoff aus dem Lehrbuch. Solche Projekttage bieten wir jeder Schule an. Jeder ist

hier herzlich willkommen", so Deutrich.

Ihre beiden technischen Mitarbeiter Thomas Bauer und Kevin Pompe hatten sich bereiterklärt, die Schüler durch die Anlagen zu führen. Doch zunächst ging es im Seminarraum los. Pompe erklärte, das zum Zweckverband neben der Stadt Bad Düben mit seinen Ortseilen auch die Gemeinde Laußig sowie die Ortschaften Hohenprießnitz und Glaucha zählen. Über 100 Kilometer, davon 35 per Druckleitung, sowie 22 Pumpstationen, kommt das verschmutzte Wasser ins Klärwerk Altenhof. Hier durchläuft es zunächst das Rechengebäude mit der Fäkalienannahmestation. 30 Prozent des Rechengutes besteht aus Abfällen, welche nicht über die Toilette entsorgt werden dürfen. Die meisten Fremdkörper sind Speisereste, Kosmetikartikel und anderes. „Hier wird das Wasser von den groben Teilen befreit, wie beispielsweise Verpackungen. Anschließend wird das Wasser durch den Sand- und Fettfang geleitet, ehe es durch das Verteilerbecken in die zwei Belebungsbecken gelangt. Hier beginnen dann die Mikroorganismen ihre Arbeit. Die Bakterien bauen die gelösten und fein zerkleinerten organischen Schmutzstoffe des Abwassers ab. Dafür benötigen sie Sauerstoff, den sie über die Gebläsestation erhalten", erklärt der Mitarbeiter.

Interessiert schauten sich die Schüler in der weitläufigen Anlage des Klärwerkes vor den Toren Bad Dübens um. So bekamen sie auch die Nachklärbecken zu sehen. Hier findet die Endreinigung des Wassers statt. Die noch vorhandenen Schwebstoffe werden zur Schlammbehandlungsanlage befördert. Das verbleibende gereinigte Wasser an der Oberfläche kommt zur Mulde in seinen natürlichen Kreislauf zurück. „Das war interessant einmal live und vor Ort zu sehen, wie ein Klärwerk funktioniert. Jetzt hoffe ich, dass meine Schüler die wichtigsten Fakten auch mitnehmen und sie im Unterricht einsetzen können", sagte Klassenlehrerin Iris Schübel.

bro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpZBoMZd20110330181741.jpg]
Pressel. Höllenlärm im Probenraum. Nur schwer verstehen Gäste in diesen Tagen ihre eigenen Worte in der Kindertagesstätte Wirbelwind im Laußiger Ortsteil Pressel.

30.03.2011

Mit seiner Ausstellung „Zwischenblicke“ bietet der junge Künstler Sascha Dilly aus der Partnerstadt Bad Düben im Haus Eberhard bis zum 1. April Einblick in sein vielfältiges Kunstschaffen.

28.03.2011

Das hatte sich die Organisationscrew des Frühlingslaufes in Bad Düben wahrlich verdient. Nach ausgefallenen Silvesterlauf (Schnee) und verregneten Heidelauf im September versuchte Petrus dass alles miteinmal wieder gut zu machen.

20.03.2011
Anzeige