Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Blick durch die Rauschbrille
Region Bad Düben Blick durch die Rauschbrille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 01.06.2010
Anzeige

. Verkehrserziehung stand auf dem Unterrichtsplan, so praxisnah wie möglich.

Räder drehen sich, Mini-Flitzer jagen über den Schulhof und im Bürgerhaus wird Slalom gefahren. „Wir sind heute mit mehreren Stationen hier und wollen den Kindern beibringen, wie sie sich richtig im Straßenverkehr bewegen", sagt Friedhard Weber von der Verkehrswacht Oranienbaum bei Dessau. Der 63-Jährige und sein Team sind gefragte Leute an diesem Morgen. Die einen wollen wissen, wie man eine Reifenpanne schnell behebt, die anderen, was zu einem sicheren Fahrrad alles dazugehört. „Der Schutzhelm ist ganz wichtig", erklärt Weber. Denn stürzt ein Kind mit dem Fahrrad, ziehe es sich oftmals Kopfverletzungen zu. In 37 Prozent der Fälle sei dies so, weiß der Verkehrsexperte und wundert sich, als er in die Runde fragt, dass so wenige der Kinder einen Schutzhelm haben. Hier gebe es „eindeutig Nachholebedarf", betont er, wenngleich das Helmtragen keine Pflicht in Deutschland sei. Doch mehr als 80 Prozent der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren ließen sich mit einem Helm vermeiden.

Zweites wichtiges Thema – und das schon für die Jüngsten – ist die Fahrt unter Alkoholeinfluss. Man könne gar nicht früh genug damit anfangen, die Kinder zu sensibilisieren, wie gefährlich das ist", sagt Weber und packt die Rauschbrille aus. Gespannt wird sie unter den Schülern herumgereicht. Wer durchguckt, sieht verschwommen eine Straße, Baustellenschilder und eine Person. So ist das also, wenn man Blau am Steuer sitzt. „Man darf nicht besoffen Auto fahren", lernt der kleine Jonas Freitag aus Authausen. Und auch Hannah Deutrich aus Kossa hat bei diesem Thema gut aufgepasst, bevor sich beide schließlich auf den Elektroflitzern ausprobieren. „Das hat am meisten Spaß gemacht", sagt Jonas.

Schulleiterin Simona Jeschke lobt die Angebote. „Der heutige Tag kommt bei den Schülern gut an. Alle Stationen verteilen sich schön. So muss niemand lange warten." Im nächsten Jahr will die Verkehrswacht wieder Station in Authausen machen.

Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Biber erhitzt zurzeit die Gemüter in Pristäblich. Zum Ärgernis der ortsansässigen Angler legt er zahlreiche Bäume um. Speziell am Grafenbad, dem Gewässer des Angelvereins Pristäblich, ist Meister Bockert aktiv und gestaltet die Natur nach seinen Bedürfnissen.

01.06.2010

Mit der geplanten B6 neu und einer Ortsumgehung um die Stadt Bad Düben sieht der Gewerbeverein der Stadt die Existenz von Händlern in der Altstadt bedroht. Vergleichbare Städte wie Bad Schmiedeberg, Kemberg, Gräfenhainichen und Brehna hätten gezeigt, was Umgehungen bewirkten: Die Innenstädte befänden sich  im Sterben, erklärte der Vorstand gegenüber der Kreiszeitung und fordert die Politik auf, sich klar zu positionieren.

28.05.2010

Eine Woche nach Pfingsten steigt das größte Spektakel des Jahres auf dem Bad Dübener Marktplatz. Heute um Punkt 17 Uhr eröffnet Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) vom 35 Meter hohen Riesenrad das dreitägige Fest, anschließend wird ein Fass Bier angestochen.

28.05.2010
Anzeige