Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Blumen für die Opfer des Todesmarsches
Region Bad Düben Blumen für die Opfer des Todesmarsches
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 27.01.2013
Menschen gedenken der Nazi-Opfer. Quelle: Steffen Brost
Wellaune

Die Menschen legten Blumen nieder, erinnerten an die zunächst Überlebenden der Salzminen von Neu-Staßfurt, die als Häftlinge im April 1945 gezwungen wurden, einen Marsch in Richtung Osten anzutreten. Viele von ihnen kamen dabei aus Erschöpfung qualvoll ums Leben oder wurden gar erschossen. 50 der rund 600 polnischen und französischen Lagerinsassen starben. Allein in dieser Region fanden 60 von ihnen den Tod. Der sogenannte Todesmarsch führte unter anderem durch Wellaune.

Mit dem Holocaust-Gedenktag wird immer am 27. Januar bundesweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Soldaten der Roten Armee befreiten vor genau 68 Jahren das KZ Auschwitz-Birkenau.

bro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Partei Die Linke will die Stadt BadDüben im Streit mit dem Bund über das ehemalige Gymnasium unterstützen. Das wurde auf einem Treffen Anfang dieser Woche in der Kurstadt bekannt.

25.01.2013

Der Polizeiposten in BadDüben wird personell aufgestockt. Künftig soll es in der Kurstadt zwei Bürgerpolizisten und zwei Kriminaldienstbeamte geben, wie Eilenburgs neuer Revierleiter Bernd Klose bei einem Vor-Ort-Termin bekannt gab.

23.01.2013

Im Naturparkhaus in Bad Düben haben sich ein Dutzend Vertreter von Hotels, Pensionen und gastronomischen Einrichtungen über das Wandern in der Dübener Heide verständigt.

18.01.2013