Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bürgerinitiative akzeptiert Kiesabbau in Laußig
Region Bad Düben Bürgerinitiative akzeptiert Kiesabbau in Laußig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 23.07.2018
Blick auf die Kiesgrube in Laußig (Archivfoto). Quelle: Nico Fliegner
Laußig

Damit steht der Vergrößerung des Laußiger Kiessees von derzeit 100 Hektar auf insgesamt 171 Hektar nichts im Wege. Horst Bahlo von der Bürgerinitiative Laußig: „Ich habe die Unterlagen inzwischen eingesehen. Unser Widerspruch wurde in allen Punkten abgeschmettert. Das gelte auch für den von der Gemeindeverwaltung Laußig, für den vom Ortschaftsrates, vom BUND und für die von Privatpersonen. „Damit“, so sein Fazit, „hätten wir uns das ganze Prozedere sparen können.“

In dem Bescheid stehe, dass es „wegen der Tagebauerweiterung keine Beeinträchtigung der Lebensqualität durch Lärm auf die Wohngebiete gibt“. Host Bahlo betont dabei noch einmal, dass die Bürgerinitiative das Kieswerk nie als solches abgelehnt habe, „doch mehr Abstand wollten wir schon“.

Die einzige Möglichkeit, die Kiesbagger jetzt noch aufzuhalten, wäre eine Klage. „Doch da haben wir keine Chance, und wir könnten die auch nicht bezahlen“, so Horst Bahlo resigniert.

Von x

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange suchte Bäckermeister Jürgen Beckert in Bad Düben händeringend nach Personal – das Aus des Betriebes drohte sogar. Jetzt ist Verstärkung da.

22.07.2018

Einig sind sich Bad Düben und Landesbehörde, dass sich an der Kreuzung Postweg /Schmiedeberger Straße etwas tun muss. Doch damit hört die Einigkeit auf. Denn die Stadt will den Kreisverkehr, das Land die Ampel. Wie geht es jetzt weiter?

21.07.2018

Der Bad Dübener Burgberg ist löchrig wie ein Käse. Im März sollte alles verfüllt sein. Doch auch im Juli macht der Burgberg eins: Er schluckt immer noch kräftig Beton – und Geld.

24.07.2018