Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bund gibt 720 000 Euro frei – Burg Düben kann saniert werden
Region Bad Düben Bund gibt 720 000 Euro frei – Burg Düben kann saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 01.03.2016
Blick auf die Burg Düben. Sie ist zurzeit eingerüstet, muss saniert werden. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Bad Düben


So teuer wird die Maßnahme, weil bei der Sanierung der Spagat zwischen Denkmalschutz und Funktionalität des Gebäudes zu meistern ist, dabei die alte Bausubstanz aber nicht gefährdet werden darf. Das Gebäude soll deshalb ein Stützkorsett erhalten, weil die Sorge besteht, dass der Berg beim nächsten Hochwasser weiter Schaden nehmen könne. Unklar sei, wie er dann reagiere.

Ob Bad Düben wie beantragt Fördermittel bekommt, war lange Zeit unklar. Die Zusage war abhängig von der Entscheidung des Bundes, ob er Geld für nachgemeldete, aber finanziell noch nicht untersetzte Hochwasserschäden zusätzliche Gelder freigibt. Die Stadt hatte deshalb das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ gewissermaßen als Rettungsanker anvisiert. Dessen Nutzung für die Burg ist mit der Zusage jetzt nicht mehr notwendig.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klappe, die erste! Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Laußig sind unter die Schauspieler gegangen. Zumindest für einige Abende. Anlässlich des bevorstehenden 85. Geburtstages der Feuerwehr haben die Männer einen Film gedreht, der an die Gründung am 31. März 1931 erinnert.

01.03.2016

Das Landschaftsmuseum der Dübener Heide lädt ab Sonntag zur ersten Sonderschau in diesem Jahr ein. „Klaus Deubel – Naturfotografie“ heißt die Foto-Schau. Außergewöhnlich ist eine Reihe von Aufnahmen seltener weißer Rehe.

01.03.2016

Einst hatte der Bad Dübener Gewerbeverein 50 Mitglieder. Zum Schluss waren es nur noch 18. Neue oder Interessenten, die signalisierten, innerhalb des Gremiums Verantwortung übernehmen zu wollen, blieben aus. Jetzt hat der Gewerbeverein seine Konsequenzen gezogen.

01.03.2016
Anzeige