Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bundespolizei empfängt (Pferde-)Besuch

Bundespolizei empfängt (Pferde-)Besuch


Bad Düben/Söllichau. Für großes Erstaunen sorgten in dieser Woche vier Pferde, die herrenlos und scheinbar zielgerichtet die Wache der Bundespolizeiabteilung Bad Düben passierten und auf das Areal liefen.

. Für den diensthabenden Beamten, Polizeihauptmeister Ivo Pungar, begann für die nächsten Stunden damit eine recht turbulente Zeit. Nachfragen bei den Kollegen vom Polizeirevier Eilenburg brachten keine Hinweise über „abgängige Pferde".

Aber: Am Wochenende gastiert in der Kurstadt ein Zirkus (siehe nebenstehender Beitrag): „Vielleicht ist er schon da und dessen Pferde sind ausgebüxt?" Eine Suche im Stadtgebiet Bad Düben ergab aber, dass er noch nicht angereist war. Der erste „heiße Tipp" kam schließlich von einer Angehörigen des Reiterhofes in der Schmiedeberger Straße: „Die Pferde könnten einem Besitzer aus Söllichau gehören". Der zweite und dann entscheidende Tipp kam von einem Beamten der Bad Dübener Dienststelle, der sich in seiner Freizeit gern dem Western- und Country-Metier widmet. Er fuhr zu dem ihm bekannten Besitzer. Dort war die Suche nach den Tieren schon in vollem Gange, unterstützt von den Kameraden der Söllichauer Freiwilligen Feuerwehr.

So rückten der Pferdehalter mit seinen Begleitern und die Feuerwehr kurz darauf in der Bundespolizeiabteilung Bad Düben ein. „Der Besitzer hat die Pferde auf unserem Gelände selbst eingefangen, das ging recht reibungslos. Schon beim ersten Ruf liefen die Tiere auf ihn zu", so der diensthabende Beamte. Die Söllichauer Feuerwehrkameraden mussten nicht zum Einsatz kommen. Nach knapp zweieinhalb Stunden war die Aufregung vorbei: Gegen 19.30 war die Bad Dübener Bundespolizeidienststelle wieder „Pferdefrei".

Bislang konnte allerdings nicht geklärt werden, ob die Westernpferde aus der Dübener Heide ihre dienstlichen Kollegen der Reiterstaffel besuchen wollten – die sind allerdings in der Bundeshauptstadt Berlin stationiert. Norbert Keßler

nk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.10.2017 - 12:06 Uhr

Die Leipziger Polizei hat nach den Attacken auf Roter Stern Leipzig in Schildau unter anderem Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

mehr