Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Claudia Simon ist die neue Sozialarbeiterin an der Dübener Heide-Grundschule
Region Bad Düben Claudia Simon ist die neue Sozialarbeiterin an der Dübener Heide-Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.10.2017
Claudia Simon (links) ist die neue Schulsozialarbeiterin in der Bad Dübener Heide-Grundschule. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Ein kleines Zimmer im untersten Geschoss der Bad Dübener Heide-Grundschule: Ein Schreibtisch, zwei Stühle, in der Ecke steht noch eine Couch. An der Wand viele bunte Schriftzüge „Schulsozialarbeit“ und ein Regal, in dem ein paar Süßigkeiten auf hungrige Mäuler warten. Sprechzeiten stehen noch keine an der Tür. Doch Claudia Simon ist jeden Tag von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr hier oder im Schulhaus anzutreffen.

Schulsozialarbeit heißt Beratung

Die 34-jährige Bad Dübenerin ist die Schulsozialarbeiterin an der Schule. Die studierte Pädagogin ist seit September an der Schule. Davor arbeitete sie in Hort und Kindertagesstätten. Bis die Arbeiterwohlfahrt (Awo) diese Stelle ausschrieb. „Ich habe mich beworben und bin glücklich, jetzt hier zu sein“, sagte die junge Frau. Möglich macht den Arbeitsplatz eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen Stadt und Awo.

Schulsozialarbeit heißt vor allem Beratung. In aller erster Linie für Schüler. Doch das schließt in vielen Fällen Eltern und Lehrer mit ein. Schulsozialarbeit heißt aber auch Einzelfall-Hilfe bei Lernschwierigkeiten, bedeutet vermitteln, wenn Konflikte zu eskalieren drohen. Moderieren in den Klassen und Projektarbeit gehören ebenso dazu.

Kennenlernphase dauert noch an

„Ich bin noch mitten in der Kennlernphase. Denn mein Job baut sich ausschließlich auf Vertrauensbasis und Freiwilligkeit auf. Ich bin vordergründig für die Schüler da, berate aber auch Fachkräfte. Zu meiner Arbeit gehört aber nicht nur das Lösen von Prüfungs- und Versagenängsten, sondern hauptsächlich die Prävention“, so Claudia Simon weiter.

Und so wartet die junge Mutti nicht nur bis eines der Mädchen oder ein Junge zu ihr kommen, sondern sie geht auf die Grundschüler zu, weiß, was sie bedrückt und weiß oft etwas entgegenzusetzen. „Meist haben die Jüngsten gar nicht solche Berührungsängste wie größere Schüler. Die kleinen sind oft neugierig, fragen, was ich hier mache und ob ich neu bin. Bei größeren Schülern werde ich schon argwöhnischer beobachtet. So nach dem Motto ‚Ihr soll ich jetzt meine Probleme erzählen’“, weiß die Schulsozialarbeiterin zu berichten.

Zusammenarbeit mit Streitschlichtern

Unterstützung findet Claudia Simon auch bei den gewählten Streitschlichtern in jeder Klasse. Mit denen arbeitet sie oft zusammen. So oft wie möglich besucht sie jede Klasse und spricht über alles mögliche.

Demnächst sind auch erste Projekte geplant. So bereitet Claudia Simon derzeit ein Finanzprojekt zum Thema Taschengeld mit Netzwerkpartnern vor. Aber auch präventive Medienarbeit und dem Umgang mit sozialen Medien wie Facebook und Whatsapp sind in Planung. „Alles weitere wird sich ergeben. Ich jedenfalls freue mich auf die Schüler und meine Arbeit mit ihnen.“

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bad Dübener Oberschule ist sachsenweit eine von drei Schulen, die am europäischen Erasmus-Projekt teilnehmen. Dieser Tage sind Freunde aus Schulen in Slowenien, Niederlande, Polen und Frankreich zu Gast. Unter anderem steht gemeinsames Kochen auf dem Plan. Und dafür muss man natürlich im die Zutaten einkaufen.

29.09.2017

Mit dem Projekt „frauenorte sachsen“ würdigt der Landesfrauenrat seit 2016 Frauenpersönlichkeiten, die außerordentliches Engagement gezeigt und Sachsen auf allen gesellschaftlichen Ebenen mit geprägt haben. Nun hat auch Bad Düben eine solche Stele, die für eine Frauenpersönlichkeit, die in der Stadt lebte, steht.

02.10.2017

Er ist der Liebling an der Heide-Grundschule in Bad Düben – Rudi, der Schulhund. Doch jetzt ist er krank und muss das Körbchen hüten. Lange Zeit war es gar nicht gut um ihn bestellt. Deshalb starteten die Schüler jetzt eine bemerkenswerte Aktion.

28.09.2017
Anzeige