Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Die Heidebahn kann kommen: Bahnhofs-Fenster sind bunter Hingucker in Bad Düben
Region Bad Düben Die Heidebahn kann kommen: Bahnhofs-Fenster sind bunter Hingucker in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 12.04.2017
Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster konnte an den Graffitis Vertreter der Oberschule sowie vom Graffitiverein aus Leipzig begrüßen. Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Wenn Karfreitag erstmals wieder an den verwaisten Bahn-Haltepunkten auf der Strecke Lutherstadt Wittenberg – Eilenburg für ein halbes Jahr Züge regelmäßig an den Wochenenden stoppen, soll der Halt in der Kurstadt zum Hingucker werden. Blicken die Fahrgäste aus dem Zug, schauen sie wieder rein. Rein in bunt gestaltete Fenster. In den letzten Tagen hübschten Mitarbeiter des Verlagshauses Heide-Druck und Schüler des Graffiti-Kurses der Oberschule die Fassade des von zerschlagenen Fenstern geprägten Gebäudes mit großflächigen, farbigen Graffitis sowie einem in mehrere Areale unterteilten Foto auf.

Die Idee entstand, als klar wurde, dass die Deutsche Bahn im Lutherjahr das touristische Angebot zwischen Leipzig und Wittenberg starten will. Als Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG), Ex-Bauamtsleiterin Heike Dietzsch und Ordnungsamts-Chefin Gabriele Leibnitz im Vorfeld den Bahnhof, der seit 2010 dem Dübener Garten- und Landschaftsbauer Michael Kühn gehört, besuchten, stand schnell fest: Für solch einen Anlass muss der Bahnhof etwas hermachen. Eines der Fenster schmückt nun eine Stadt-Ansicht von Günter Obst. Das Foto gewährt einen Blick auf die Stadt inklusive Nikolaikirche und Muldebrücke. Der Bad Schmiedeberger hat mit seinem selbst gebauten Miniatur-Heißluftballon in Verbindung mit einer Spiegelreflexkamera schon viele Aufnahmen aus der Vogelperspektive geschossen, gestaltete mit den Fotos mehrere Kalender und Bildbände Der Mitt-Siebziger ist zudem Organisator von Ballon-Treffen. Derzeit gibt es Planungen, ein solches in diesem Jahr in Bad Düben stattfinden zu lassen.

Für die anderen Fenster wurde die Idee mit den Graffiti-Bildern entwickelt. „Ich habe Frau Arloth von der Oberschule angerufen, die aber erst noch ihren Chef, Schulleiter Matthias Schuster, davon überzeugen musste. Aber der ganze Aufwand hat sich gelohnt. Ist doch schick geworden“, lobte Münster. Auch Matthias Schuster freut sich: „Das ist das dritte Projekt, das wir in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Graffitiverein umgesetzt haben. Unsere Schüler der 8. und 9. Klasse waren mit Spaß dabei. Weitere Projekte haben wir im Blick“. Wie Kunstlehrerin Petra Arloth erzählte, waren 16 Schüler aus den Klassenstufen beteiligt.

Karfreitag startet die Heide-Bahn um 8.52 Uhr von Bad Düben aus zu ihrer Premierenfahrt nach Wittenberg. Weitere Abfahrtzeiten finden Sie im Internet: http://eisenbahnverein-wittenberg.de.

Von Kathrin Kabelitz und Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie präsentiert sich künftig die Dauerausstellung in Bad Dübens Landschaftsmuseum? Der Stadtrat gibt die Überlegungen zu dieser Frage in Experten-Hände. Eine Leipziger Firma, die sich mit Museografie und Ausstellungsgestaltung beschäftigt, wird gemeinsam mit dem Museums-Team ein Konzept erarbeiten. Der Sanierungsstart verschiebt sich indes.

15.04.2017

Dienstleistung ist das A und O. Das sagt Ole Hartjen. Seit einem reichlichen Jahr ist er Bad Dübens Kurdirektor. Eine erste Bilanz fällt durchaus positiv aus. Mit dem Spatenstich für den Hotelanbau hat er einen Meilenstein setzen können.

15.04.2017

Zum 400. Mal jährt sich im kommenden Jahr der Beginn des Dreißigjährigen Krieges. Anlass für Sonderausstellungen, die als Gemeinschaftsprojekt mit der Ur-Krostitzer Brauerei und den Museen in Nordsachsen gezeigt werden sollen. Projektkoorodinator ist der Bad Dübener Günter Tempelhof.

11.04.2018