Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Dübener HKV übernehmen närrische Regentschaft
Region Bad Düben Dübener HKV übernehmen närrische Regentschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 11.11.2012
Anzeige
Bad Düben

s und starteten in ihre 38. Session unter dem Motto „... immer schöön närrisch".

Soweit erstmals nichts ungewöhnliches. Doch erstmals in der Geschichte des HKV wurde anlässlich dieses Ereignisses das Prinzenpaar ausgerufen und inthronisiert. Von Steffen Brost Schon kurz nach halb elf marschierten die Narren mit Tschingdarassabum vor das Rathaus. Dort wurden sie von fast 400 Bad Dübenern stürmisch begrüßt. „In den vergangenen Jahren war die Show immer recht mager besucht. Aber da der Tag diesmal auf einen Sonntag fiel, sind viele mehr hier", freute sich Zuschauer Jürgen Schwertner, der alles auf Video aufnahm.Doch noch mussten sich die Narren gedulden. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) hatte den Schlüssel noch versteckt. „Den kriegen sie keine Minute früher", so die Stadtchefin und zog zunächst närrisch über Stadtgeschehen und Stadtpolitik her.

Bad Düben. Es war eine Premiere für die Narren des Hammermühler Karvalsvereins (HKV). Am gestrigen Sonntag, Punkt 11.11 Uhr, übernahmen sie in altbewährter Manier die Herrschaft im Rathaus und starteten in ihre 38. Session unter dem Motto „... immer schöön närrisch".

Und so nahm Münster die manchmal außergewöhnlichen Exkursionen ihres Vorgängers unter die karnevalistische Lupe, der mit Wathose als „Neptun vom Schwarzbach" in die Geschichte einging. Auch der noch immer schwelende Feuerwehrstreit war eines der Themen und brachte Münster auf die Frage: „Wenn es brennt, kommen die Kameraden ins Rathaus oder nicht?".Als dann endlich der große Rathausschlüssel in den Händen der Narren war, folgte die von HKV-Präsident Peter Oms zu Beginn angekündigte Premiere. Erstmals wurde das Prinzenpaar inthronisiert. Begleitet von den Adjutanten Alfred und Ingo stolzierten Prinz Ronny der I. und ihre Lieblichkeit, Prinzessin Zohra die I. auf die Rathaustreppe. „Man hat uns gefragt, ob wir in diesem Jahr das Prinzenpaar sein wollen, und wir haben sofort zugesagt. Das ist sozusagen der Probelauf für unsere richtige Hochzeit im kommenden April", verriet Ronny Schulz. Bis Aschermittwoch präsentieren die närrischen Tollitäten den Verein bei vielen Auftritten. „Das sind etwa zehn verschiedene Veranstaltungen, auf die wir uns sehr freuen. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt. Und das ist ja bekanntlich immer mit das Schönste", sagte Zohra Mesbah.Bevor Hunderte Pfannkuchen, die von Bad Dübens Bäcker zur Verfügung gestellt wurden, unters närrische Volk verteilt wurden, regnete es jede Menge Bonbons. Höchstpersönlich geworfen von Bürgermeisterin Astrid Münster.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Mutig für Menschenwürde" – so lautet das Motto der diesjährigen Ökumenischen Friedensdekade, die vom 11. bis 21. November bundesweit veranstaltet wird. Mit zahlreichen Angeboten beteiligen sich die Evangelische und Katholische Kirchengemeinde sowie die Adventisten in Bad Düben daran.

03.11.2012

Im Naturpark Dübener Heide soll’s künftig rund gehen - zumindest mit dem Zweirad durch das Biber-, Luther- und Kneippland. Verein Dübener Heide und Regionalmanagement haben ein neues Netzwerk aus der Taufe gehoben, das den Radtourismus ankurbeln will.

01.11.2012

Halloween-Zeit: Furchterregende Gestalten der schwarzen Unterwelt gaben sich am Sonnabend auf Schloss Schnaditz ein Stelldichein. Das Geisterfest lud in den Bad Dübener Stadtteil ein und Gäste wie Einwohner erlebten ein abwechslungsreiches Programm, das sich um Gespenster, Hexen und den Teufel drehte.

28.10.2012
Anzeige