Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Dübener Kindergarten-Leiterin geht in den Ruhestand
Region Bad Düben Dübener Kindergarten-Leiterin geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Sieglinde Wuttke untersucht mit Kindern den ersten Schnee dieses Jahres. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Bad Düben

Heute vor 25 Jahren hat sie in der Einrichtung im Postweg die Leiterposition übernommen, am 8. Dezember hat die 63-Jährige ihren letzten Arbeitstag. Seit 1985 befindet sich dieser hier, wo sie zunächst als Erzieherin, seit 1990 dann als Leiterin gearbeitet hat, auch wenn die Einrichtung damals Kinderkombination II hieß. Unter ihrer Leitung wurde die Kinderkombi 1993 zum "Märchenland". Fast ein bisschen unwirklich wie im Märchen kommt es der Rand-Kurstädterin, die in Wittenberg geboren, in Halle das Fachstudium absolviert und danach zunächst in Bad Schmiedeberg, Wellaune und Tiefensee gearbeitet hat, vor, wie schnell die Zeit verflog. Ist es wirklich viele Jahre her, dass ihr ein Mädchen kurz vor Ostern voller Stolz erzählte, dass der Papa beim elterlichen Arbeitseinsatz mit Farbe vom Osterhasen das ganze Klettergerüst gefärbt hat? Das Kind ist inzwischen ebenso erwachsen wie eines, das sich auch nach 14 Tagen täglichen Gesprächs nicht von Tante Sieglinde überzeugen ließ, dass sie doch sicher nach Ägypten und nicht nach I-Gypten in den Urlaub fahre.

Einfach war es nicht immer. "Vor zehn Jahren", so erinnert sich Sieglinde Wuttke, "stand beispielsweise das 'Märchenland' auf der Kippe, weil der demografische Faktor angeblich gegen uns sprach." Dass Betriebe und die Unteroffiziersschule des Heeres die Kita gerade in dieser Zeit unterstützten und auch "ihre" Eltern nie aufgegeben haben, macht sie Stolz. Sie verweist auf Möbel und eingebaute Türen, die es ohne dieses Engagement nicht gegeben hätte. Dass sich das lohnt, zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Einrichtung, die heute Platz für 30 Krippen-, 90 Kindergarten- und 50 Hortkinder bietet, allen Prognosen zum Trotz stets gut ausgelastet war und ist. Die Eltern geben das Lob von Sieglinde Wuttke übrigens gern zurück. So sagt die Elternratsvorsitzende Claudia Rommel: "Wir schätzen ihre offene, direkte und gleichzeitig liebenswürdige Art. Die Elternratssitzungen waren immer konstruktiv und vor allem auch unterhaltsam."

Sieglinde Wuttke freut sich mit den Eltern über einen errungenen Fortschritt. "In diesem Jahr", erzählt die Fast-Rentnerin, "betreuen wir die Kinder auch zum Jahreswechsel im Märchenland." Gerade für viele Eltern, die im Pflegebereich arbeiten, sei das wichtig. Und auch im Sommer 2016, wenn sie schon viele Handarbeiten erledigt, auf dem Grundstück in Brösen gewerkelt und viel Zeit mit ihrem Mann verbracht haben wird, gibt es keine Schließzeit mehr. Doch Tamtam darum zu machen, ist nicht Sache der inzwischen fünffachen Oma. "Ich habe doch die ganze Zeit nur meine Aufgabe gemacht", wiegelt sie bescheiden ab. Dass sie dabei so manches erlebt hat, davon wird sicher auch heute Abend, den sie mit 14 Kolleginnen verbringt, so manches zur Sprache kommen. Am 1. Januar übernimmt dann Susanne Kleinstück (50) die Leitung der Kindertagesstätte.

Ilka Fischer

Anzeige