Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ein ganzes Leben in ein paar Koffern

Ein ganzes Leben in ein paar Koffern

Laußig. Am Anfang müssen die Hände zur Verständigung reichen. Laußigs Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) begrüßte dieser Tage die ersten drei Asylbewerberfamilien in seiner Gemeinde.

Voriger Artikel
Kameras und Gitter als Schutz vor Langfinger
Nächster Artikel
Fünfköpfige Investorengruppe will Schloss Schnaditz kaufen

Ankunft: Bürgermeister Lothar Schneider (rechts) begrüßt die neuen Einwohner seiner Gemeinde. Für drei Asylantenfamilien wird Laußig ihr neues Zuhause. Sie bezogen jetzt die Wohnungen im Dorf.

Quelle: Steffen Brost

Per Sammeltaxi kamen Flüchtlinge, die aus Russland, Pakistan und Mazedonien stammen, aus dem Chemnitzer Sammellager in die Ortschaft. Dort bezogen sie notdürftig eingerichtete Wohnungen.

"Der Landkreis Nordsachsen hatte sich entschieden, eine bestimmte Anzahl von Asylbewerbern aufzunehmen. Einige davon kommen auch in unsere Gemeinde. Insgesamt ist von zehn Familien die Rede, die in den nächsten Wochen ankommen", sagte Schneider.

Für sie wurden bereits die notwendigen Vorkehrungen getroffen, Wohnungen gefunden und mit einer Erstausstattung versehen. Bei der Suche nach einer Unterkunft arbeitete die Gemeinde eng mit der Laußiger Wohnstätten GmbH zusammen.

Melanie Rack von der Ausländerbehörde des Landratsamtes Nordsachsen machte sich am Ankunftstag ein Bild von den Umständen. "Der erste Anlaufpunkt der Menschen in Sachsen ist immer das Chemnitzer Auffanglager. Dort werden sie registriert und alles weitere veranlasst, sie sachsenweit in Gemeinden unterzubringen", erzählte sie. Die Gründe, weshalb die Menschen nach Deutschland kommen, sind unterschiedlich. Manche werden verfolgt, andere kehren aus religiösen Gründen ihrer Heimat den Rücken. "Bei uns werden sie mit dem Notdürftigsten versorgt und wenn sie dann in ihren Wohnungen sind, betreuen wir sie weiter. Dann geht es um mögliche Jobs, Schule und Kindergartenunterbringung", so Rack weiter.

Alles was die drei Familien hatten, war in übersichtlichen Koffern und blauen Säcken untergebracht. Ein ganzes Leben in ein paar Gepäckstücken. Laußigs Bürgermeister nahm bei der Begrüßung gleich Kontakt zu den neuen Mitbürgern auf. "Leider sprechen sie kein Wort Deutsch. Aber das wird sich in der Zukunft ändern, wenn sie verschiedene Kurse belegen. Wenn sie Hilfe brauchen, bekommen sie die natürlich", versprach Schneider.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.03.2014
Von Steffen Brost

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.10.2017 - 17:32 Uhr

In der Kreisklasse in Nordsachen ist es wieder spannend geworden, auch, weil Schmannewitz seinen dritten Tabellenplatz festigte.

mehr