Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Eltern kämpfen um Laußiger Grundschule
Region Bad Düben Eltern kämpfen um Laußiger Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 08.02.2012
Anzeige

. Das wollen die Eltern nicht hinnehmen, fordern nunmehr die Rücknahme des Beschlusses. Auf der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend ging es hoch her.

Etwa 20 Elternvertreter hatten sich eingefunden, obwohl die Grundschule gar kein Punkt auf der Tagesordnung war. Zur Seite stand ihnen der SPD-Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Schul- und Kulturausschusses Heiko Wittig. Und der brachte auf den Punkt, was vielen Eltern auf den Nägeln brennt: „Ich kann den Ratsbeschluss nicht nachvollziehen. Die Schülerzahlen im Schulzweckverband Mulde-Ost geben her, dass immer mindestens 45 Schüler zusammen kommen." Laußig ist sogar jene, die in den nächsten Jahren stets die Mindestzahl an Erstklässlern erreicht, während Authausen in diesem Jahr erneut wackelt; dort gibt es momentan zwölf Anmeldungen.

Tatsächlich muss jede Schule mindestens 15 Schulanfänger aufweisen, damit sie eine erste Klasse aufmachen kann. Nimmt man die drei Grundschulen Laußig, Authausen und Doberschütz zusammen, liegen die Zahlen bis 2015 stets bei über 50 Kindern pro neuem Schuljahr. Bedeutet aber, dass es rein rechnerisch mal an einer Schule über 15 und an einer anderen unter 15 Kinder sein könnten. Aber da es den Schulzweckverband gibt, könnte der dafür sorgen, dass jede der drei Schulen am Ende ausreichend Schüler hat. Wittig sieht den Verband in der Pflicht, zu handeln. Das heißt aber wiederum, dass beispielsweise Laußiger Eltern bereit sein müssten, ihre Kinder auch in Authausen einzuschulen oder, dass Eltern der Gemeinde Doberschütz ihre Kinder nach Laußig schicken.

„Die Frage ist doch, wie wir es schaffen, an jedem Standort 15 Kinder zu haben", sagte Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos). Er musste sich von den Eltern derbe Kritik gefallen lassen. Sie fühlen sich übergangen, seit einem Jahr finden keine Gespräche statt, die Verunsicherung ist groß, ob es überhaupt Sinn macht, Kinder in Laußig anzumelden, so der Tenor. „Melden sie ihre Kinder hier an und nicht in Bad Düben oder Eilenburg", sagte Schneider und erklärte weiter, dass der Beschluss gegen Laußig damals notwendig gewesen sei, „um wenigstens eine Schule zu retten". Damit habe sich die Gemeinde Luft verschafft, um nach einer Lösung für den Laußiger Standort zu suchen. „Wir müssen die Kraft haben, als Region zusammen zu stehen."

Wittig schlug derweil ein Modell vor, wonach es künftig im Schulzweckverband nur noch eine Grundschule (Laußig) geben könnte mit zwei Außenstellen (Authausen, Doberschütz). Dann wäre egal, wo wie viele Kinder lernen. Aber ob die Variante genehmigungsfähig ist, ist unklar.

Wichtige Fragen und Antworten zur Grundschulproblematik und Meinungen von Gemeinderäten und Eltern lesen Sie in der LVZ Delitzsch-Eilenburg am Donnerstag.

Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:dpa0211ead9a91295643002.jpg]
Bad Düben/Laußig. Eine Handvoll Umweltaktivisten haben am Mittwoch in Bad Düben die „Bürgerinitiative für eine lebenswerte Region" gegründet.

01.02.2012

[image:phpEPYpaM20101012154411.jpg]
Bad Düben. Wenn am 16. März auf der Jahreshauptversammlung Stadtwehrleiter Jürgen Jungchen, verantwortlich für die Feuerwehren in Bad Düben, Schnaditz und Tiefensee, eine Rede hält, kann er einen Satz aus dem Vorjahr getrost wieder verwenden: „Es wird dauern, bis wir so zusammengewachsen sind, dass man sagen kann, wir alle sind die Freiwillige Feuerwehr Bad Düben mit den Stadtteilwehren und stehen voll dahinter.

31.01.2012

Als Hallensprecherin Sabine Hoffmann den zweiten Platz bei der Schulwertung beim Hallensportfest "Sport statt Gewalt" der Bundespolizeiabteilung Bad Düben verkündete, jubelten Cora Rother und Freundin Aliah Peschel los.

29.01.2012
Anzeige