Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Endspurt für das neue Schnaditzer Gerätehaus

Endspurt für das neue Schnaditzer Gerätehaus

Schnaditz. Die Arbeiten am Schnaditzer Feuerwehrgerätehaus befinden sich auf der Zielgeraden - "auch wenn wir das Haus statt August nun doch erst im September das Haus zur Nutzung übergeben können", so Markus Krisch, Sachbearbeiter Hoch- und Tiefbau im Bad Dübener Rathaus.

Voriger Artikel
Die Spannung steigt: Am 29. August feiert "Die große Dürre" in Bad Düben Premiere
Nächster Artikel
Auf der Brache Torgauer Straße in Düben tut sich nichts

Ist fast fertig - das neue Feuerwehr-Gerätehaus im Bad Dübener Ortsteil Schnaditz. Im September soll es übergeben werden.

Quelle: Wolfgang Sens

Dübener Rathaus. Die Außenbereiche mit Zufahrt und Parkplätzen sind jedenfalls inzwischen angelegt. Noch komplettiert werden müssen im Haus die Elektro- und Sanitäranlagen. Restarbeiten sind auch noch von den Fliesenlegern zu leisten.

Doch vor allem muss vor den abschließenden Malerarbeiten noch die Heizung eingebaut werden. Für die bevorzugte Variante musste die Stadt lange auf grünes Licht warten. Markus Krisch: "Ende Juli haben wir die wasserrechtliche Erlaubnis für die Nutzung des artesischen Brunnens für die Wärmeversorgung mittels Wärmepumpe bekommen." Damit stehe jetzt endgültig fest, dass die energetisch und kostenmäßig bevorzugte Variante greifen kann. "Dank des Artesers können wir nicht nur die einmalige Brunneninvestition, sondern auch langfristig die Betriebskosten beim Hochpumpen der Energie sparen", erläutert Markus Krisch.

Der Ersatzneubau für das Depot selbst war notwendig geworden, weil es in dem Gebäude immer wieder Schaden durch Wassereinfall gab. Zuletzt war dies beim Juni-Hochwasser 2013 passiert. Insgesamt investiert die Stadt auch mit Hilfe von Hochwassergeldern rund 630 000 Euro in den Komplex, der auch das Bürgerhaus umfasst. Am Bürgerhaus selbst, dessen Baugrund von dem schwankenden Wasserstand am Teich maßgeblich beeinflusst wird, sind inzwischen einige Risse sichtbar geworden. "Diese", so Markus Krisch, "sind zwar statisch kein Problem, müssen aber dennoch saniert werden." Im Anschluss daran werde das Bürgerhaus mit einem Komplettanstrich gestalterisch an den Neubau angepasst.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.08.2015
Fischer, Ilka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr