Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Entscheidung zur Stadtbibliothek gefallen
Region Bad Düben Entscheidung zur Stadtbibliothek gefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 27.08.2010
Anzeige

. Die Stadt und die Awo werden jetzt einen Übernahmevertrag aufsetzen und abschließen. Mit der Übernahme wechseln dann auch die bis dato zwei Beschäftigten bei der Stadtverwaltung zum Awo-Kreisverband. Ein Jahr lang werden sie aber noch zu den bisherigen Konditionen weiterbeschäftigt. Ab 1. Januar 2012 gilt dann für sie der Tarifvertrag der Awo.

Die Stadt Bad Düben schlägt mit dieser Lösung gleich mehrere Fliegen mit einmal. Die Kommune ist mit der endgültigen Variante dem Wunsch zahlreicher Bürger nachgekommen, die eine zuerst von der Verwaltung favorisierte Zersplitterung der Bibliothek als ungünstig empfanden und entsprechende Kritik übten. Die Bibo sollte in eine Hauptstelle in die Touristinfo am Paradeplatz untergebracht werden sowie in Nebenstellen in den Dübener Schulen (wir berichteten). Des Weiteren muss die Stadt nun kein Geld mehr in eine aufwendige Sanierung des in die Jahre gekommenen Würfels stecken, wo die Bibo zurzeit noch untergebracht ist. Das Objekt wurde nach mehreren Wasserschäden stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Kommune will es abreißen. „Der wirtschaftliche Aspekt ist die Einsparung von Betriebskosten", heißt es in der Begründung zum Donnerstagabend gefassten Beschluss. So wird die Stadt in den nächsten zwei Jahren mindestens 20 000 Euro einsparen.

Die Stadträte lobten unisono die Pläne der Verwaltung, insbesondere das Betreiberkonzept, das die Bibliotheksbeschäftigten mit der Awo gemeinsam erarbeiteten. „Nach anfänglicher Skepsis frage ich mich, warum wir das nicht schon viel eher so gemacht haben", sagte Stadtrat Andreas Flad (Die Linke). Werner Stärzel (CDU) zeigte sich „richtig froh, dass wir jetzt eine geschlossene und zusammengefasste Bibliothek" haben. Und auch Edith Scheeren (FWG) war „sehr begeistert" von der aktuellen Lösung. Nur Stadtrat Eckehard Tulaszewski schoss quer. „Es ist das erste Mal im Landkreis, dass eine Stadt ihre Bibliothek als freiwillige Aufgabe regelrecht über Bord gehen lässt, um damit eine falsch verstandene Haushaltskonsolidierung zu betreiben", sagte er.

Mehr über das neue Konzept lesen Sie in der LVZ Delitzsch-Eilenburg am Sonnabend.

Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Düben. „Knusper, knusper Knäuschen, wer knabbert an meinem Häuschen?" Wer kennt diese berühmten Worte aus dem Märchen „Hänsel und Gretel" nicht? Doch so märchenhaft wie sie sind, ist das Leben außerhalb der Grimmschen Geschichtenwelt dann doch nicht.

24.08.2010

[gallery:500-37362241001-LVZ] Bad Düben. Wickie – diese Zeichentrick-Kultfigur aus der 1970er-Jahren geht jetzt in der Kurstadt an Land.

23.08.2010

[image:phpx4KzsA20100822200818.jpg]
Bad Düben. Am Sonnabendabend lud die evangelische Gemeinde zu einem außergewöhnlichen Schauspiel in die Bad Dübener Stadtkirche ein.

22.08.2010
Anzeige