Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Erstes Parkfest am Schloss Hohenprießnitz
Region Bad Düben Erstes Parkfest am Schloss Hohenprießnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 29.05.2016
Die zauberhaften Feen begeistern vor allem die Mädchen zum Parkfest und lassen sich gerne fotografieren. Quelle: Foto: Anke Herold
Anzeige
Hohenprießnitz

Kunst und Zauberei lockten am gestrigen Tag viele Besucher zum Lustwandeln in den Hohenprießnitzer Schlosspark. Auf den Staffeleien zwischen den riesigen alten Bäumen stellten elf regionale Maler ihre Werke zur Schau. „Kunst und Zauber“ in der Natur war das Motto des ersten Parkfestes, seit dem die Eigentümer-Familie Obermüller das Anwesen erwarb. „Wir wollen das Parkfest wieder aufleben lassen und dabei großen Wert auf die Kunst legen. Zu den Künstlern, die heute hier vertreten sind, sollen beim nächsten Mal noch einige mehr dazu kommen.“, erzählte Konrad Obermüller auf dem Weg zur Festwiese.

Auf dieser haben sich inzwischen die Besucher zu einer Pause niedergelassen. Bei Speis und Trank genossen sie das Frühsommerwetter. Interessierte konnten sich zudem bei einer Führung mit Ralf Schulze Wissenswertes über die Anlage im Stil des englischen Garten erklären lassen. Dabei führte er die Gäste von der Schlossterrasse aus zum Lusthausberg über den Poetenweg und nahm sie mit auf verschlungene Pfade.

Auf der kleinen Festwiese zeigte eine Floristin und eine Schmuckdesignerin ebenfalls künstlerisches Geschick. Aus Eilenburg ließen sich Gisela und Ralf Brandt vom Parkfestes locken und schlenderten an den Ständen vorbei. „Wir sind oft in Hohenprießnitz und finden es toll, was inzwischen aus dem Park gemacht wurde. Eine schöne Lokalität ist das hier und gut, dass so etwas in so einem kleinen Dorf auf die Beine gestellt werden kann“, sind sich beide einig.

Inzwischen haben sich auch zwei zauberhafte Feenwesen eingefunden und tänzelten zwischen den Bäumen hindurch, verzauberten die kleinsten Besucher und verteilten süße Leckereien. Geduldig ließen sich die beiden Elfen Stefanie und Caroline mit den Besuchern ablichten. „Ich find es es super was hier aus dem Schlosspark inzwischen geworden ist. Außerdem wollte unsere Kleine unbedingt den Feenzauber miterleben, deshalb sind wir heute auch hier“, erklärte Andrea Gutierrez während sich am Nachmittag die fünfjährige Tochter Johanna von den elfenhaften Wesen begeistert zeigte. Mit Papa Eric genoss die Familie, wie zahlreiche Andere, die tolle Atmosphäre vor Ort.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Schleuderpreise bei Lebensmitteln - Nordsachsens Bauern ackern gegen Billig-Milch

Die Milch in Deutschland ist inzwischen so billig, dass man tatsächlich darin baden könnte. Literpreise um die 20 Cent bekommen die Bauern für das Produkt. Das wollen und vor allem können die Landwirte auch in Nordsachsen so nicht hinnehmen, finden kämpferische und kreative Lösungen gegen die Billig-Milch.

28.05.2016

Seit Freitagnachmittag wird in Bad Düben gefeiert. Zum einen, weil bis Sonntag das Stadtfest läuft. Einen weiteren Grund verkündete Trägervereins-Chef Gisbert Helbing voller Freude: Die Kurstadt bekommt ab August eine neue weiterführende Schule. Die Genehmigung der Bildungsagentur für je eine 5. Klasse in Oberschule und Gymnasium liegt vor.

27.05.2016

Wo soll die Ortsumgehung Bad Düben künftig langführen? Bis zu einem konkreten Trassen-Vorschlag ist noch ein weiter Weg. Denn auch der im Zusammenhang mit der Anhörung zum Bundesverkehrswegeplan ins Spiel gebrachte Verlauf stellt vorerst nur eine Lösungsmöglichkeit dar – mehr aber auch nicht. Die Diskussionen dazu aber sind längst angelaufen.

27.05.2016
Anzeige