Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 0 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ex-Waldkrankenhaus: Fotos von illegaler Behausung in Bad Düben aufgetaucht

Ex-Waldkrankenhaus: Fotos von illegaler Behausung in Bad Düben aufgetaucht

Leben in den Ruinen des ehemaligen Waldkrankenhauses Arbeiter aus Rumänien? Der Eigentümer des Geländes in Bad Düben hatte dies bestritten (wir berichteten), doch jetzt sind Bilder aufgetaucht, die belegen, dass dort eine Behausung existiert.

Voriger Artikel
Brandstiftung? Dreschmaschine an der Gutsscheune Schwemsal abgefackelt
Nächster Artikel
Kampf für Umgehungsstraßen an der B 2: Lärmgeplage Bürger reisen nach Berlin

Die Fotos sind dieser Tage in einem Gebäude der alten Klinik-Ruinen in Bad Düben entstanden. Sie dokumentieren, dass dort Menschen leben und schlafen.

Quelle: Privat

Bad Düben. "Ich habe den LVZ-Artikel gelesen und bin schockiert. Wir haben uns das angeschaut", erzählt eine Frau aus Bad Düben, die namentlich nicht genannt werden will. "Angeblich sollen sie ja nur eine Nacht vor Ort gewesen sein, weil man ihnen Werkzeug gestohlen hat. Doch für eine Nachtwache richtet man sich so nicht ein", sagt die Frau

Auch Einsatzkräfte, die vor ein paar Tagen zu einem Feuer auf das Gelände gerufen wurden, mutmaßten, dass dort die mit dem Abriss der Gebäude-Ruinen beauftragt Arbeiter wohnen. Feuerwehrmann Tobias Volkmann berichtete von "absolut menschenunwürdigen Bedingungen". Die Fenster- und Türöffnungen seien mit Decken gegen die Kälte versehen worden. Die Rumänen hätten sich zudem einen Ofen gebaut und Elektrokabel verlegt. Außerdem habe er Matratzen zum Schlafen gesehen - der Bildbeweis liegt jetzt vor.

Grundstücksbesitzer Herbert Lischetzki wies die Vorwürfe zurück. Er sprach von einem "professionellen Abrissteam", das angeblich in Trebsen bei Wurzen wohnt und lediglich in Bad Düben arbeitet. Fakt ist aber: Die Rumänen werden legal beschäftigt. Sie konnten entsprechende Papiere vorweisen. Das Wohnen in den alten Baracken ist allerdings nicht erlaubt. Darauf verwies die Stadtverwaltung, setzte sich mit Lischetzki in Verbindung und erhielt jetzt Post. "So einen dummfrechen Brief habe ich bisher noch nie bekommen", sagte Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG). Alle Vorwürfe seien zurückgewiesen und die Stadt beschimpft worden. "Herr Lischetzki warf der Stadt vor, dass wir keine funktionierende Müllentsorgung hätten und die Bürger deswegen ihren Müll auf dem Gelände abladen. Wir haben es bisher im Guten versucht. Leider müssen wir jetzt zu anderen Maßnahmen greifen, da Herr Lischetzki in keiner Weise mit uns kooperiert." Inzwischen ist der Besitzer von der Stadtverwaltung aufgefordert worden, "ordentlich Zustände" zu schaffen. "Außerdem haben wir entsprechende Entsorgungsnachweise gefordert, damit wir nachvollziehen können, wo der gesamte Bauschutt hinkommt. Wir haben auch das Umweltamt in Kenntnis gesetzt, weil auf dem Klinikareal Plaste verbrannt wurde", so Münster weiter.

Und auch die Polizei hat das Areal im Blick. Sie will in den nächsten Tagen noch einmal vor Ort aufschlagen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen einleiten, sagte Tom Kallenbach vom Polizeiposten in Bad Düben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.03.2015
Von Steffen Brost

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

29.04.2017 - 19:27 Uhr

Das Sichtungsturnier der B-Juniorinnen am Sonnabend im Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadion gewann Mittelsachsen vor Nordsachsen.

mehr