Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Flutspenden: Gebiss und alte Windeln entdeckt
Region Bad Düben Flutspenden: Gebiss und alte Windeln entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 19.05.2015
Unzählige Säcke mit Bekleidung für Erwachsene und Kinder haben die Frauen um Elke Lange (Mitte) in den vergangenen Wochen sortiert. Quelle: Steffen Brost

Bekleidung ist von allem am meisten vorhanden, erzählen sie. Dafür wünschen sich die Helferinnen mehr Baumaterialien, Kühlschränke und Elektrogeräte.

Mittlerweile ist das Lager dank vieler Spenden gut gefüllt. Dutzende Lastwagen kamen in den vergangenen Wochen in Laußig an. Aber nicht immer war auch das drin, was sich die Laußiger und die Grunaer erhofften. Am schlimmsten sei ein Transport vom Bodensee gewesen. Verschmutzte Bekleidung, defekte und verbrauchte Möbel anno 1980 und sogar ein Gebiss war dabei sowie ungewaschene Sachen. Das "Ekligste", so die Frauen, fanden sie in einer blauen Plastiktüte: benutzte Kinderwindeln. "Das muss sich wirklich keiner antun. Wir sind hier ja keine Müllhalde. Wir mussten fast die ganze Ladung entsorgen", schilderte Elke Lange. Viel sei davon am Ende nicht mehr zu gebrauchen gewesen. "Aber man muss auch sagen, dass wir ganz viele tolle Spenden erhalten haben. Guterhaltenes, fast neues Mobiliar oder schicke Sachen."

Fast täglich klingelt bei Laußigs Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) das Telefon mit der Ankündigung neuer Spenden. "Wir möchten uns für die deutschlandweite Hilfe bedanken. Das hilft wirklich. Auch heute bekommen wir noch regelmäßig Anfragen, was benötigt wird. Bekleidung wird nicht mehr gebraucht. Davon haben wir mittlerweile mehr als genug", so der Bürgermeister. Über manche Inhalte der Spendenfahrzeuge war auch er in der Vergangenheit nicht immer glücklich. "Aber das können wir jetzt auch nicht mehr ändern", so Schneider.

Eigentlich nur noch bis Ende August soll das Laußiger Spendenlager im ehemaligen Penny-Markt offen bleiben. Doch der Bürgermeister denkt bereits laut über eine Verlängerung nach. "Viele Häuser in Gruna und Laußig sind noch nicht richtig ausgetrocknet. Das dauert wohl noch bis in den Herbst. Wir werden demnächst entscheiden, wie lange das Lager offen bleibt." Bereits seit einigen Tagen können Betroffene ihre reservierten Möbel, Elektrogeräte und andere Dinge abholen. Auch der Laußiger Uwe Bergen nutzte das Angebot: "Ich habe mir ein paar Küchenteile gesichert. Denn wir sind beim Hochwasser wieder untergegangen. Ich wohne in der Nähe der Mühle Kräger. Die Gärten dort standen wie schon 2002 vollständig im Wasser."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.07.2013

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wichtiger Besuch in den beiden Bad Dübener Kleingartensparten "Am Schwarzbach" und "Heidegrund": Eine Jury aus Vertretern des Landratsamtes und Kleingartenwesens inspizierte dieser Tage die Gärten.

19.05.2015

Seit drei Jahren ist Nick Rudolph stolzes Mitglied der Jugendfeuerwehr Tiefensee. Für den Elfjährigen ist schon heute selbstverständlich, zuzupacken, wenn Menschen in Not sind.

19.05.2015

Großes Sommerfest zum Beginn der Ferien. Der Bad Dübener Turnverein lud am letzten Schultag seine kleinen und großen Mitglieder sowie alle die sich gerne sportlich betätigen zum großen Open-Air-Spektakel ins Freibad Hammermühle ein.

14.07.2013
Anzeige