Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Frau meldet Hilferuf eines Kindes: Polizei startet Suchaktion in Bad Düben
Region Bad Düben Frau meldet Hilferuf eines Kindes: Polizei startet Suchaktion in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 15.03.2018
Am Heide Spa in der Bitterfelder Straße liefen die Polizeimaßnahmen zusammen.  Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

 Am Mittwochabend sorgte ein Polizeihubschrauber über Bad Düben für Aufregung. Der kreiste kurz nach 19 Uhr für rund eine Stunde über der Kurstadt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde mit einer Wärmebildkamera nach einem Kind gesucht.

„Wir hatten einen Anruf einer Frau bei der Polizei. Sie gab an, dass sie einen Hilfruf einer kindlichen Stimme aus der Nähe des Kurparkes gehört habe. Daraufhin wurde eine Polizeimaßnahme eingeleitet, die auch den Hubschraubereinsatz zur Folge hatte. Außerdem sind mehrere Streifenwagen im Einsatz. Allerdings liegt bisher noch keine aktuelle Vermisstenanzeige eines Kindern oder anderen Personen vor“, sagte eine Polizeisprecherin am Heide Spa, wo die Maßnahmen zusammenliefen.

Im weiteren Verlauf des Abends soll entschieden werden, ob weitere Kräfte, wie die Hundestaffel zum Einsatz kommen sollen.

Von Steffen Brost

Update: Da es keine Hinweise auf eine Straftat gab, wurde der Einsatz am Abend ergebnislos beendet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wann startet der Abwasserbau in Kossa? Anwohner bemängeln, dass keine ausreichenden Informationen fließen.

17.03.2018

Mit einer überdimensionalen Säge werden zurzeit Betonpfeiler im Freibad Hammermühle entfernt. Die Abrissarbeiten laufen auf Hochtouren.

17.03.2018

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse bringt der Bad Dübener Historiker und Autor Hans-Joachim Böttcher ein neues Buch heraus. Im Mittelpunkt steht diesmal ein Ehe- und Religionskonflikt.

16.03.2018