Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gelbmarkierung sorgt für Irritationen

Gelbmarkierung sorgt für Irritationen

Bad Düben. Die Gelbmarkierung auf der Fahrbahn in der Leipziger Straße in Bad Düben hat nachteilige Auswirkungen auf den innerstädtischen Straßenverkehr. Zu diesem Ergebnis kommt die Arbeitsgruppe (AG) Verkehr des Kriminalpräventiven Rates (KPR) der Stadt.

. Autos und Lkw würden die Ampelkreuzung seither meiden.

Man könnte die vorläufige Straßenregelung als Verschiebebahnhof bezeichnen. Zunehmend staue sich der Verkehr, vor allem zu Spitzenzeiten, weil die Gelbmarkierung zu einer Verengung führt. Steht ein Lkw an der Ampel in Richtung Leipzig, hat ein Pkw, der rechts abbiegen will in Richtung Wittenberg, nicht wirklich Platz. Ergebnis eins: Er fährt illegalerweise auf die gelben Streifen. Ergebnis zwei: Wolfgang Wagner und Uwe Kulawinski von der AG Verkehr haben unlängst beobachtet, dass Fahrzeuge wieder „vermehrt durch die Lutherstraße fahren", sagt Kulawinski. „Und das wollen wir ja eigentlich nicht mehr." Für Wagner, dem Vorsitzenden der AG, besteht deshalb Handlungsbedarf. Sein Vorschlag: Die Straße müsste verbreitert, ein Teil des Fußweges dafür genutzt werden. Dann hätten auch die Lkw einen größeren Radius, wenn sie nach rechts aus der Leipziger in die Neuhofstraße einbiegen wollten. „Zwei Spuren sollten dabei bleiben", bekräftigt er.

Das Straßenbauamt in Leipzig scheint von dieser Idee nicht viel zu halten. „Im November fand ein Vororttermin statt", teilt die zuständige Referatsleiterin Annegret Zschau am Donnerstag mit. „Im Ergebnis wurde festgelegt, dass die Umgestaltung der Zufahrt der B 183 zunächst als mehrmonatiger Verkehrsversuch mittels Gelbmarkierung erfolgen soll. Von November bis April wurde der Verkehr an der Ampelanlage stichprobenartig überprüft." Ergebnis: Aus Sicht des Straßenbauamtes verlief der Verkehrsversuch erfolgreich. „Nach Beendigung der Testphase wird entschieden, ob die derzeitige Gelbmarkierung in eine dauerhafte weiße Markierung umgewandelt wird", so Zschau weiter.

Für die AG Verkehr wäre das keine gute Lösung. „Die Kieslaster aus Laußig fahren dann alle wieder durch die Lutherstraße", befürchtet Kulawinski. Die Stadt will sich jetzt angesichts dieser Problematik an das Straßenbauamt wenden.

Nico Fliegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.10.2017 - 10:12 Uhr

Mit Steffen Wiesner übernimmt beim Kreisliga-Schlusslicht FSV Oschatz ein alter Bekannter den Trainerjob.

mehr