Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Gerry Wöhlmann wird für ein Jahr Pfarrer in Bad Düben
Region Bad Düben Gerry Wöhlmann wird für ein Jahr Pfarrer in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 12.08.2016
Wer wird in der Dübener Stadtkirche dauerhaft neuer Pfarrer? Die Kurstadt-Gemeinde steht vor einer ungewissen Zukunft. Quelle: web
Anzeige
Bad Düben/Eilenburg

Jetzt steht es endgültig fest: Gerry Wöhlmann (53) aus Halle wird ab Mitte September für einen begrenzten Übergangszeitraum Vertretungspfarrer in den Stadtgemeinden Eilenburg und Bad Düben. Dies wurde jetzt bekannt. Wöhlmann soll danach voraussichtlich nur für ein Jahr befristet in beiden Pfarrstellen an der Mulde Dienste übernehmen.

Bad Düben kämpft weiter gegen Stellenkürzung

Die endgültige Nachfolge für die beiden vakanten Pfarrstellen wird erst später geregelt, die Stellenausschreibungen erfolgen frühestens nach der Herbsttagung der Kreissynode – das Kirchenparlament tritt am 12. November zusammen. Bekanntlich hatten die Synodalen im Herbst 2015 in Torgau mehrheitlich einem Stellenabbau von 30 auf 19 Kirchenbeschäftigen bis zum Jahr 2035 zugestimmt. Da aber der Eilenburger Pfarrer Eckehart Winde und der Dübener Pfarrer Jörg Uhle-Wettler bereits in diesem Jahr neue Stellen in Blankenburg (Harz) sowie in Magdeburg antreten, droht die Stellenänderung hier schon eher zu greifen. Danach müssten sich Bad Düben und Eilenburg mit je einer halben Pfarrstelle zufrieden geben.

Halb Gemeindepfarrer, halb Schulpfarrer?

Das hatte vor allem in der Kurstadt-Gemeinde für erheblichen Unmut gesorgt, der Gemeindekirchenrat hier kämpft weiter für eine Verbesserung der Situation. Besonders durch die Erweiterung der Evangelischen Grundschule zum Schulzentrum sei auch künftig die Arbeit eines ortsansässigen Pfarrers wichtiger denn je, heißt es aus dem Gemeindekirchenrat. Und in der Tat gibt es Überlegungen, die halbe Gemeindepfarrstelle um den Bereich Schule zu ergänzen. Auch wenn diese Idee noch in den Kinderschuhen steckt: Unmöglich erscheint sie nicht. Schließlich gelang es mit der Gründung der Evangelischen Grundschule 1999 auch den Chefposten bei der Dübener Kurrende dauerhaft zu sichern. Die Kombination aus Chorleiterstelle und Anstellung als Musiklehrer in der Evangelischen Schule hat sich bewährt – nach dem Rückzug von Kurrende-Kantor Lothar Jakob in den Ruhestand konnte so seine Nachfolgerin Elisabeth Neumann (26) aus Leipzig verpflichtet werden.

Vertretungspfarrer will in Halle wohnen bleiben

Gerry Wöhlmann, der zuletzt Pfarrer im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda, Gotha und Halle war, sieht seine neue Aufgabe in Nordsachsen vor allem darin, in der recht kurzen Amtszeit nah bei den Menschen zu sein und gute Gottesdienste, Veranstaltungen und Gesprächskreise zu gestalten. „Ich sehe mich als Pfarrer der Basis, der auf Leuten zugeht und ihnen zuhören will“, sagte er. Die Arbeit in Eilenburg und Bad Düben werde nicht einfach, da die Gemeinden noch nicht genau sehen könnten, wie es nach der Umsetzung des Stellenplanes weitergehen soll. „Ich möchte versuchen, in diesem Jahr möglichst oft präsent zu sein, lebe aber mit meiner Familie in Halle.“ Er sehe die kommende Zeit so: „Es liegt vor mir ein ungeschriebenes Buch und wir werden sehen, welche Kapitel wir gemeinsam mit Gottes Hilfe wunderbar schreiben können.“ Vor allem aber wünsche er den Gemeinden, dass sie bald Klarheit über eine dauerhafte Besetzung der Pfarrstellen bekommen.

Konfirmandenunterricht beginnt im Oktober

In Bad Düben und Eilenburg wird Gerry Wöhlmann voraussichtlich erstmals Gottesdienste ab Mitte/Ende September leiten. Wichtig für Eltern: Die Konfirmandenarbeit in Bad Düben beginnt unter seiner Leitung voraussichtlich im Oktober, der Unterricht soll weiter am Dienstagnachmittag stattfinden. Wie der Wechsel vor allem der Gottesdienstzeiten zwischen Eilenburg und Bad Düben organisiert wird, soll erst noch besprochen werden. Ebenso die Einbindung der Gemeinden in den Dübener Ortsteilen Tiefensee, Wellaune und Schnaditz, die ebenfalls im Wechsel weiter Gottesdienste in ihren Kirchen feiern wollen.

Von Olaf Majer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Slavik Zacharow war gerade einmal fünf Jahre, als er das erste Mal in Laußig war. Das war im Jahr 2000. Der Junge aus Moldawien litt an einer Fehlstellung an seinen Füßen, Armen und der Wirbelsäule. Von Familie Kräger aus Laußig erhielt er Unterstützung. Jetzt ist er erwachsen und kehrte nach Deutschland zurück.

11.08.2016

Ein 21-Jähriger soll vor dem Jugendhaus Poly in Bad Düben auf ein Kind eingeschlagen haben. Nun landete der Fall vor Gericht. Zwar gab es viele Zeugen, dennoch war die Suche nach der Wahrheit schwierig.

10.08.2016

Die ersten Stunden als Oberschüler und Gymnasiasten erlebten sie am Vormittag – am frühen Abend wurde es für die Fünftklässler des Evangelischen Schulzentrums Bad Düben feierlich. Anlässlich des Starts gab es einen Gottesdienst.

10.08.2016
Anzeige