Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Heidekraut-Flächen: Naturpark lädt zum Entkusseln ein

Aktionstag am 3. Oktober Heidekraut-Flächen: Naturpark lädt zum Entkusseln ein

Am 3. Oktober wird auf Heidekrautflächen im Naturpark Dübener Heide „entkusselt“. So wird das Entfernen von jungen Bäumen und Sträuchern bezeichnet – und zwar auf den Arealen, auf denen das Heidekraut in der Naturparkregion wächst und das sich ohne junge Birken, Kiefern und Co. nun mal ungehinderter entfalten kann.

Blick auf eine Heidekrautfläche in der Dübener Heide.

Quelle: Verein Dübener Heide e.V.

Dübener Heide. Am 3. Oktober wird auf Heidekrautflächen im Naturpark Dübener Heide „entkusselt“. So wird das Entfernen von jungen Bäumen und Sträuchern bezeichnet – und zwar auf den Arealen, auf denen das Heidekraut in der Naturparkregion wächst und das sich ohne junge Birken, Kiefern und Co. nun mal ungehinderter entfalten kann. Junge Kiefern, Birken und Aspen werden mit der Motorkettensäge oder einer Astschere abgeschnitten und von der Fläche entfernt. Live erleben und mitmachen können Interessierte dies am Tag der Deutschen Einheit im Authausener Wald – und das bereits zum vierten Mal. Am 7. Oktober findet eine zusätzliche Veranstaltung bei Bad Schmiedeberg statt.

Hoher ökologischer Wert

Der Naturpark Dübener Heide ist mit über 40 000 Hektar das größte zusammenhängende Waldgebiet im mitteldeutschen Flachland. Selten und damit besonders wertvoll sind dabei mit Heidekraut (Calluna vulgaris) bestandene Offenflächen. Neben dem hohen ökologischen Wert für Vögel, Insekten und Reptilien sind Heideflächen für das Landschaftsbild entlang von Wander-, Rad- und Reitwegen prägend. Für die Imkerei liefern sie zudem den begehrten Heidehonig.

Als Halbkulturform durch Landschaftsnutzung entstanden, bedarf Heidekraut einer beständigen Pflege. Insbesondere müssen eindringende Gehölze regelmäßig entfernt werden. Sofern eine Beweidung mit Schafen nicht möglich ist, bleibt vorerst nur die aufwendige manuelle Entnahme der sukzessiv aufwachsenden Gehölze.

Treff ab 9 Uhr am NaturparkHaus in Bad Düben, dann gemeinsame Abfahrt in den Authausener Wald. Anmeldung ist notwendig per Mail unter engagement2020@naturpark-duebener-heide.com. Mitzubringen sind festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Von lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
Ein Spaziergang durch die Region Bad Düben
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

23.02.2018 - 08:05 Uhr

Landesklasse: Eisenbahner erwarten Wurzen.

mehr