Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben „Heideland“ in Bad Düben modernisiert Parkplätze und Wohnungen
Region Bad Düben „Heideland“ in Bad Düben modernisiert Parkplätze und Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 23.02.2018
Birgitt Knötzsch und Horst Nehring vom Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Heideland sowie Mitarbeiterin Katharina Michael (von links). Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Die Bad Dübener Wohnungsgenossenschaft „Heideland“ will in diesem Jahr rund 400 000 Euro an Investitionen und Instandhaltung in ihre 330 Wohnungen investieren. So steht es im Vorhabenplan der Genossenschaft. Der größte Posten fließt dabei in Wohnungssanierungen nach einem Mieterwechsel.

Minimaler Leerstand

„Wir machen unsere 330 Wohnungen so Schritt für Schritt moderner. Aktuell haben wir einen Leerstand von fünf Prozent. Das entspricht 17 Wohnungen. Allerdings wird der sich in diesem Jahr etwas verringern, da wir aus acht Wohnungen vier machen werden“, sagt Vorstandsmitglied Birgitt Knötzsch. Größere Wohnungen würden immer öfters nachgefragt. „Wir wollen diesen Nachfragen gerechter werden. Die neuen Wohnungen haben nach dem Umbau dann zwischen 75 und 85 Quadratmeter.

Im Investitionsplan stehen neben den Modernisierungen unter anderem noch Kellertreppen-, Treppenhaus- und Fassadensanierungen im Windmühlenweg und ein Parkplatzumbau. 2017 gab Heideland etwa 350 000 Euro aus. Das Geld floss beispielsweise in Wohnungssanierungen, Renovierung von Treppenhäusern, den Einbau von Brandschutztüren, Fassadenschutz und in zehn neue Fahrradboxen. Die erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Bis heute sind 47 solcher Mini-Garagen vor den Wohnhäusern aufgestellt und machen vor allem ältere Mieter glücklich, die jetzt ihre Fahrräder nicht mehr die Kellertreppe hinunter tragen müssen. Auch in diesem Jahr sollen weitere Anträge für solche Unterstellboxen gesammelt werden.

Personelle Veränderungen

Zum Eigentum der Wohnungsgenossenschaft gehören Wohnungseinheiten im Heidering und Windmühlenweg, aber auch Häuser in der Schmiedeberger Straße und in der Hüfnermark in der Stadt Bad Düben. Im vergangenen Jahr feierte die Genossenschaft ihren 60. Geburtstag.

Birgitt Knötzsch und Horst Nehring vom Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Heideland sowie Mitarbeiterin Katharina Michael (von links). Quelle: Steffen Brost

Personell wird sich 2018 einiges im Vorstand verändern. Die beiden Vorstandsmitglieder Birgitt Knötzsch und Karin Meier werden im Laufe des Jahres in den Ruhestand wechseln. „Wir sind bereits dabei entsprechenden Nachwuchs einzuarbeiten, der uns in allen Belangen ersetzen soll. Mit Katharina Michael haben wir bereits eine Nachfolgerin im Unternehmen angestellt“, so Knötzsch.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Laußigs größtem Abwasserprojekt ist Halbzeit. 3,5 Millionen Euro muss die Gemeinde in Laußig, Pristäblich und Gruna investieren. Zur Zeit kämpft sie um ein zinsverbilligtes Darlehen.

22.02.2018

Das Freibad in Bad Düben gleicht einer Baustelle. Der Umbau zum modernen Natursport-Bad hat begonnen.

23.02.2018

Die schwere Technik bei Profiroll vor den Toren der Muldestadt ist verschwunden. Ruht der Hochwasserschutzbau?

22.02.2018