Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Ho, ho, ho! Bad Düben begrüßt zwei Bärtige
Region Bad Düben Ho, ho, ho! Bad Düben begrüßt zwei Bärtige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 18.12.2016
Der Posaunenchor der Kurrende eröffnet mit weihnachtlichen Liedern den Bad Dübener Weihnachtsmarkt. Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Das hatte sich der kleine Tim bestimmt etwas anders vorgestellt. Eigentlich wollte der Vierjährige mit seinen Eltern nur mal kurz über den Weihnachtsmarkt bummeln. Und dann saß er plötzlich in der Kutsche, gemeinsam mit dem Weihnachtsmann, und ließ sich von den beiden Haflingerstuten Lilli und Sandra sowie Kutscher Diethard Plocinik durch die Altstadt fahren.

Zwei Weihnachtsmänner am Start

Kurz zuvor wurde der Rotmantel von Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) auf dem Marktplatz empfangen. Und er kam gleich in doppelter Ausfertigung. „Wir haben so viele Geschenke mit, das hätte ich nicht alleine geschafft. Deswegen habe ich noch einen Kollegen mitgebracht“, sagte Weihnachtsmann Nummer eins. Das Stadtoberhaupt sowie der Posaunenchor der Kurrende begrüßten die Weihnachtsmänner und luden zu zwei besinnlichen Tagen zwischen Markt- und Paradeplatz ein. Organisatorin Barbara Paul von der Stadtverwaltung hatte seit Monaten auf dieses Wochenende hingearbeitet. „Alles hat im Vorfeld geklappt. Wir haben auch in diesem Jahr einen schönen kleinen Weihnachtsmarkt mit vielen bunten Angeboten“, freute sich Barbara Paul.

Konditormeisterin Maria Beckert mit ihren selbstgemachten Lebkuchenmännchen. Quelle: Steffen Brost

Nach dem musikalischen Eröffnungsprogramm des Posaunenchores füllte sich auch langsam der Marktplatz. „Glühwein kann man immer trinken“, sagte Rentner Hubert Feige aus Eilenburg. Insgesamt 29 Hütten und Stände waren in der Altstadt aufgebaut. Und die hatten viele interessante Sachen zu bieten. Andrea Hohmann und Tina Jungchen am Stand des Kinder- und Jugendvereins haben aus über 700 Plastiktrinkbechern einen großen Schneemann gebastelt, „um die Leute auf uns aufmerksam zu machen. Denn bei uns wird für den guten Zweck getrunken und gegessen. Der ganze Erlös fließt in die Ausstattung des Bad Dübener Kinderkarnevals im Februar und kommt somit allen Kindern zugute“, sagte Andrea Hohmann.

Schmuck und Süßes

Am Stand der 21-jährigen Tina Tiebel aus Bad Düben konnte der Besucher jede Menge Selbstgestaltetes mit nach Hause nehmen. „Ich bin zum ersten Mal mit dabei. Ich habe Modeschmuck wie Lederarmbänder, Perlenschmuck und Ohrringe selbst hergestellt“, erzählt die junge Frau. Aber auch Stände mit Trüffelspezialitäten, Keramik und Spielsachen gab es.

Echten Winzerglühwein serviert Niedermühlenbäcker Heiko Paetsch Quelle: Steffen Brost

In der süßen Hütte vor der Bäckerei Beckert stand Konditormeisterin Maria Beckert und präsentierte ihre handgeschöpfte Schokolade und Lebkuchenmännchen. „Die Lebkuchenmännchen sind meine Favoriten. Aber auch die Schokolade mit Salzbrezeln, Vanillekipferl und Blüten kommen bei den Besuchern gut an“, erzählte die 29-Jährige.

Im Hof des Hotels National war wie im vergangenen Jahr auch ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut. Es gab Leckeres aus Topf und Pfanne und an den Ständen bot Elke Körber selbstgemachte Gelees an. „In diesem Jahr ist das Rotweingelee dazugekommen. Dazu stehe ich oft lange in der Küche und tüftele die Rezepte aus“, so die Eilenburgerin.

Musik und Puppentheater

Auf dem Paradeplatz konnte man dem Hohenprießnitzer Schmied Roger Widdermann über die Schulter schauen und selbstgemachten Flammlachs von der Reibitzer Fischerei probieren. Bis zum Abend waren viele Geschäfte geöffnet und überall gab es kleine kulturelle Programme. So sang die Gruppe Anima, das Saxofonquartett der Muldentaler, die Akkordeongruppe der Musikschule Fröhlich und die Schalmeienkapelle Glaucha traten auf. Es gab ein Puppentheater, weihnachtliche Klänge am Klavier von Andreas Peschel und der Chor der Arbeiterwohlfahrt begeisterte mit Adventsliedern.

Barbara Paul konnte nach zwei Tagen durchatmen und freut sich jetzt schon auf 2017. Denn nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt. Die ersten Ideen hat sie bereits.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch steht alles nur auf dem Papier. Doch wenn Gisbert Helbing, Chef des Trägervereins vom evangelischen Schulzentrum, die Pläne erklärt, wird schon alles lebendig. Die jahrgangseigenen Bereiche, die Lerninseln und Mehrzweckräume. Noch 2017 soll der Umbau des evangelischen Schulzentrums starten.

17.12.2016

Ein weiterer Plattenbau im Wohngebiet Am Schalm in Bad Düben verschwindet. Diese Woche begannen die Arbeiten am Wohnblock mit der Hausnummer 4. Seit 2013 baut das Wohnungsunternehmen das Viertel Am Schalm aus den 1980er-Jahren umfangreich um.

16.12.2016

Im Landkreis Nordsachsen gibt es erneut einen Vogelgrippe-Fall. Bei einem in der Kiesgrube Zschepplin bei Eilenburg tot aufgefundenen Schwan wurde das Virus Influenza H 5, auch als Geflügelpest oder Vogelgrippe bezeichnet, nachgewiesen. Jetzt heißt es besonders vorsichtig sein – vor allem Geflügelhalter müssen Regeln befolgen.

15.12.2016